Suchen

Von Investor zu Investor Enterprise-Software-Sparte von Lexmark wird verkauft

Redakteur: Sylvia Lösel

Die private Beteiligungsgesellschaft Thoma Bravo übernimmt die Enterprise-Software-Sparte von Lexmark. Lexmark selbst war erst im vergangenen Herbst von einem chinesischen Investorenkonsortium übernommen worden.

Firmen zum Thema

Das Puzzle wird neu zusammengesetzt: Lexmark Enterprise Software wird von Thoma Bravo neu sortiert.
Das Puzzle wird neu zusammengesetzt: Lexmark Enterprise Software wird von Thoma Bravo neu sortiert.
(Bild: Pixabay)

Die Enterprise-Software-Sparte von Lexmark setzt sich aus Kofax, Readsoft und Perceptive Software zusammen, die künftig alle der Private-Equity-Firma Thomas Bravo gehören sollen. Der Abschluss der Transaktion unterliegt noch behördlichen Genehmigungen und wird voraussichtlich im dritten Quartal 2017 stattfinden.

Kaufen und verkaufen

Nach der Transaktion wird Perceptive Software, einschließlich Perceptive Intelligent Capture, Acuo VNA, PACSGEAR und Enterprise Medical Image Viewing, an Hyland Software, einem bereits zu Thoma Bravo gehörigen Anbieter von Enterprise Content Management Software, verkauft. Das Unternehmen wird von Präsident und CEO Bill Priemer geleitet. Kofax und ReadSoft werden unter der Marke Kofax ein neues Unternehmen bilden und werden von Reynolds C. Bish, dem derzeitigen Präsidenten von Lexmark Enterprise Software, geführt.

Seth Boro, geschäftsführender Gesellschafter bei Thoma Bravo. „Wir freuen uns sehr, mit Reynolds und seinem Management-Team unter der Marke Kofax als neues Thoma Bravo-Portfoliounternehmen zusammenzuarbeiten. Ihre Vision, die Kundeninteraktionen mit Unternehmen digital zu transformieren und zu vereinfachen, bei Kofax auch ‚First Mile‘ genannt, stellt eine spannende Gelegenheit für alle Branchen dar.“

(ID:44677753)