Suchen

Nachfolge noch ungeklärt Enterprise-Channel-Chef Martin Ninnemann verlässt Trend Micro

Autor: Lisa Jasmin Nieberle

Martin Ninnemann, der bereits Mitte 2018 einen Teil der Channel-Verantwortung an Thomas Huber abgegeben hat, hat Trend Micro nach sieben Jahren zum Jahreswechsel verlassen. Zuletzt war er für den Enterprise-Channel verantwortlich.

Firmen zum Thema

Martin Ninnemann verlässt Trend Micro nach sieben Jahren.
Martin Ninnemann verlässt Trend Micro nach sieben Jahren.
(Bild: Trend Micro)

Sieben Jahre lang war Martin Ninnemann beim IT-Security-Spezialisten Trend Micro tätig und verantwortete den Channel-Vertrieb. Nun wurde bekannt, dass er das Unternehmen zum Jahreswechsel verlassen hat.

Bereits im Juni 2018 gab er einen Teil seiner Aufgaben an Thomas Huber ab, der seitdem als Channel Director das Partnergeschäft in Deutschland verantwortet. Ninnemann leitete fortan als Director Enterprise Sales ein 16-köpfiges Team, das Partner mit Kunden mit bis zu 20.000 Mitarbeitern betreut. Ausschlaggebend für den Rücktritt ist dem Unternehmen zufolge Ninnemanns Wunsch, nach langer Zeit im Unternehmen neuen Herausforderungen nachzugehen, sowie unterschiedliche Auffassungen bezüglich der Unternehmensstrategie. Eine Nachfolgeregelung ist aktuell noch nicht getroffen.

Zuvor hatte der Diplom-Ingenieur Management-Positionen unter anderem bei Kaspersky Labs, Check Point Software, Polycom, Taskarena und Arxes (heute Datagroup) inne.

(ID:45680178)

Über den Autor

 Lisa Jasmin Nieberle

Lisa Jasmin Nieberle

Redaktion IT-BUSINESS