Aktueller Channel Fokus:

Storage und Datamanagement

KI und Blockchain pushen das Geschäft

Die Top 20 der mittelständischen IT-Beratungen

| Autor: Sarah Gandorfer

Angesichts des sehr guten Geschäftsjahres 2017 rechnen die mittelständischen IT-Beratungen mit einer Fortsetzung des Aufschwungs.
Angesichts des sehr guten Geschäftsjahres 2017 rechnen die mittelständischen IT-Beratungen mit einer Fortsetzung des Aufschwungs. (Bild: Pixabay / CC0)

Das durchschnittliche Umsatzwachstum der 20 mittelständischen Top-IT-Berater liegt über dem Durchschnitt aller von Lünendonk analysierten 65 IT-Beratungs- und Systemintegrations-Unternehmen in Deutschland. Allgeier musste seinen Spitzenplatz in diesem Jahr allerdings an GFT Technologies abtreten.

Lünendonk hat sich die zwanzig umsatzstärksten mittelständischen IT-Unternehmen hierzulande genauer angesehen, die mehr als 60 Prozent ihrer Umsätze mit IT-Beratung, Standard-Software-Einführung, Individual-Software-Entwicklung sowie Systemintegration erwirtschaften und jeweils unter 500 Millionen Euro Umsatz liegen.

Angeführt wird das Ranking von GFT Technologies. Während der Umsatz in Deutschland um 10,6 Prozent stieg, ist der Gesamtumsatz mit minus 0,9 Prozent leicht rückläufig. Der Grund für die Schwächen im internationalen Geschäft sind vor allem Sparmaßnahmen zweier Großkunden aus dem Investment Banking. Allgeier belegte im Vorjahr noch den ersten Platz, schied allerdings in diesem Jahr wegen des Gesamtumsatzes von 581,6 Millionen Euro aus, da dieser das Auswahlkriterium der maximalen Umsatzgröße überschreitet.

Auf dem zweiten Platz im Ranking und mit einem Gesamtumsatz von 329,6 Millionen Euro konnte sich SQS etablieren. MHP und Adesso folgen auf dem dritten beziehungsweise vierten Platz.

Übernahmen pushen Wachstum

Als Aufnahmekriterium in die Liste gilt, dass mehr als 60 Prozent des Umsatzes mit IT-Beratung gemacht werden muss.
Als Aufnahmekriterium in die Liste gilt, dass mehr als 60 Prozent des Umsatzes mit IT-Beratung gemacht werden muss. (Bild: Lünendonk)

Das größte Umsatzwachstum – allerdings sehr stark durch Übernahmen geprägt – erzielten Cosmo Consult (+28 %), Conet Technologies Holding (+27,8 %) sowie SNP (+51,2 %). Bezieht man diese Sondereffekte durch Übernahmen nicht mit ein, hat die Senacor Technologies AG mit einem Wachstum des Gesamtumsatzes von 24,9 Prozent die stärkste Entwicklung verzeichnet. Weitere Top-Performer waren Consileon Business Consultancy (+20 %), Cora Gruppe (+19,6 %), BridgingIT (+19,8 %) und Sycor (+18,7 %).

Eine weitere Veränderung im Ranking bezieht sich auf die Dabero Service, die seit Herbst 2017 unter Valantic firmiert. Die Münchener IT-Beratung hat sich mit einem Umsatzplus von 10,4 Prozent auf Rang 14 positioniert.

Da das vergangene Geschäftsjahr für die untersuchten Unternehmen gut gelaufen ist, hoffen die IT-Berater 2018 auf einen weiteren Aufschwung. Die Lünendonk-Analysten schätzen das durchschnittliche Umsatzwachstum bei den untersuchten 20 Mittelständlern für das laufende Geschäftsjahr sowie für 2019 jeweils auf 12,1 Prozent.

Top-Thema Künstliche Intelligenz

Dabei wird einer der Haupttreiber für die Nachfrage Artificial Intelligence (AI) sein. „Nachdem es im vergangenen Jahr sehr stark um die Identifizierung und Entwicklung von Use Cases für AI ging, investieren die Unternehmen nun in die konkrete Umsetzung dieser Projekte. Davon profitieren IT-Beratungs- und Systemintegrations-Unternehmen“, erläutert Mario Zillmann, Partner bei Lünendonk. Gleiches gilt für Projekte in den Bereichen Blockchain und Robotics. Auch hier planen die Kunden aus Sicht der befragten IT-Beratungen, zukünftig stärker zu investieren. Weitere Top-Themen in der konkreten Nachfrageerwartung sind – wie bereits im vergangenen Jahr – die Integration digitaler Lösungen in die IT-Prozesse, Big Data Analytics sowie die Einführung von Cloud-Services.

Insgesamt konnten die untersuchten 20 führenden mittelständischen IT-Beratungen im Jahr 2017 3,2 Milliarden Euro an Umsatz erwirtschaften. Das ist ein Anstieg um 12,8 Prozent im Vergleich zu 2016. Damit liegt das durchschnittliche Umsatzwachstum dieser 20 Firmen mit 15,7 Prozent noch über dem Durchschnitt aller von Lünendonk analysierten 65 IT-Beratungs- und Systemintegrations-Unternehmen in Deutschland (14,6 %) sowie der 25 führenden IT-Beratungen (13 %). „Damit schließen die mittelständischen IT-Beratungen weiter zur Gruppe der 25 führenden IT-Beratungen auf und der Markt konzentriert sich um eine größere Spitze herum“, ist Zillmanns Fazit.

Die Top 25 der IT-Beratungs- und Systemintegrations-Unternehmen in Deutschland

Lünendonk-Studie

Die Top 25 der IT-Beratungs- und Systemintegrations-Unternehmen in Deutschland

27.06.18 - Gewinner der Lünendonk-Liste 2018 der führenden IT-Beratungs- und Systemintegrations-Unternehmen in Deutschland ist Accenture mit zwei Milliarden Euro Umsatz im Jahr 2017. Auf dem zweiten Platz folgt T-Systems und auf dem Dritten IBM. Neuzugänge der Top 25 sind die Unternehmen Wipro und Senacor. lesen

Kommentare werden geladen....

Sie wollen diesen Beitrag kommentieren? Schreiben Sie uns hier

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45426619 / Studien)