Aktueller Channel Fokus:

Storage&DataManagement

Reiner Louis im Interview

Computacenter: Managed Services und Consulting befruchten sich

| Autor: Michael Hase

Reiner Louis, Sprecher der Geschäftsführung bei Computacenter Deutschland, bezeichnet den Aufbau des MSP-Geschäfts als „steinigen Weg“.
Reiner Louis, Sprecher der Geschäftsführung bei Computacenter Deutschland, bezeichnet den Aufbau des MSP-Geschäfts als „steinigen Weg“. (Bild: Bernd Arnold)

Bei Computacenter haben sich Managed Services zu einem essenziellen Bestandteil des Geschäfts entwickelt, wie Deutschlandchef Reiner Louis berichtet. Die Kunst besteht darin, Standardisierung und individuelle Kundenanforderungen auszubalancieren.

Inwiefern haben Managed Services in den vergangenen Jahren das Dienstleistungsgeschäft von Computacenter verändert?

Louis: Wir betreiben Managed Service seit über fünfzehn Jahren. Es war ein steiniger Weg und wir reden über ein komplexes Business, das auch erhebliche Investitionen in Mitarbeiter, Infrastruktur und Lösungen voraussetzt. Im Ganzen war und ist es aus Computacenter-Sicht aber sehr erfolgreich und mit einem Umsatz von circa 420 Millionen Euro sind Managed Services ein nicht wegzudenkender Kernbestandteil unseres Geschäfts. Unsere Erfahrung zeigt, dass sich Consulting Services und Managed Services vertrieblich gegenseitig befruchten. Ohne entsprechende Consulting- und Projektmanagement-Skills sind Transformationsprojekte undenkbar. Zudem ergeben sich aus dem laufenden Betrieb auch immer nachhaltige Projektbeauftragungen.

Mit welchem Ansatz haben Sie den „steinigen Weg“ bewältigt und auf welche Anwendungsfelder haben Sie sich dabei konzentriert?

Louis: Aufgrund unserer Erfahrung, unseres Backgrounds und unserer Stärken im Arbeitsplatzumfeld haben wir eine klare Strategie entwickelt: Wir haben einen eindeutiges Kundenset definiert, zu dem unsere Services passen. Und wir haben unser Managed-Services-Portfolio geschärft. Entsprechend fokussieren wir in erster Linie auf Services rund um den gemanagten Arbeitsplatz inklusive Maintenance Services und Service-Desk-Leistungen. Aber natürlich erbringen wir auch Managed Networking, Managed Datacenter oder Managed Security Services und sind somit in der Lage, Kunden einen End-to-End-Service anbieten zu können.

Haben sich Managed Services positiv auf die Leistungsbilanz Ihres Systemhauses in puncto Profitabilität ausgewirkt?

Louis: Managed Services bilden den größeren Teil unseres Service-Geschäfts. Wie schon ausgeführt, sprechen wir über ein komplexes Business. Daher gibt es immer mal wieder Verträge, bei denen die Transition, also die Übernahme des Service vom Kunden oder vom bisherigen Dienstleister, herausfordernd ist. Dann werden zusätzliches personelles Engagement, das nicht vorhersehbar war, beziehungsweise Investitionen erforderlich. Das beeinflusst natürlich die Marge. Entsprechend arbeiten wir daran, auf der einen Seite unsere Transformationskompetenz stetig zu verbessern und den laufenden Betrieb im Sinne von Effizienz so zu optimieren, dass wir Kostenvorteile erzielen. Auf der anderen Seite wollen wir den Kunden auch auf seiner Innovations-Roadmap unterstützen.

Es dürfte nicht immer ganz einfach sein, beides miteinander zu vereinbaren?

Ergänzendes zum Thema
 
Zur Person

Louis: Die größte Herausforderung in diesem Business ist für uns die anhaltende Kundenerwartung, die sich auch im Preis niederschlägt. Bei aller Effizienz auf der einen Seite erwarten Kunden auf der anderen eine hohe Flexibilität, Innovationen, Qualität und einen gewissen Individualisierungsgrad, was entsprechend seinen Preis hat. Für uns gilt es, die Balance so herzustellen, dass wir einerseits wettbewerbsfähig anbieten können, andererseits aber eben auch die Gesamterwartung der Kunden so erfüllen, dass der Vertrag wirtschaftlich auskömmlich ist. Was eben nicht immer gelingt.

Wie würden Sie die Veränderung unterm Strich bewerten?

Louis: Insgesamt sind wir mit unserem Managed-Services-Geschäft sehr zufrieden – und ein Großteil der Kunden ebenso. Nicht ohne Grund können wir bestehende Verträge regelmäßig erneuern oder auch Ausschreibungen für neue Verträge für uns entscheiden.

Kommentare werden geladen....

Sie wollen diesen Beitrag kommentieren? Schreiben Sie uns hier

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45861219 / Systemhaus der Zukunft)