Partner stärken Cisco ergänzt Partner Experience Platform

Autor: Ann-Marie Struck

Nach einem Jahr zieht Cisco Bilanz: im Herbst 2020 hat der Hersteller sein Partnerprogramm revolutioniert, jetzt kündigt er weitere Änderungen an. Vor allem in der Partner Experience Platform, Cisco PXP, soll vieles für die Partner einfacher werden.

Firmen zum Thema

Damit der indirekte Vertrieb einfacher wird, erweitert Cisco die Partner Plattform.
Damit der indirekte Vertrieb einfacher wird, erweitert Cisco die Partner Plattform.
(Bild: rudall30-stock.adobe.com)

Erst im vergangenen Jahr hat Cisco das Partnerprogramm neu ausgerichtet. Jetzt folgt das Resümee und weitere kleine Veränderungen, um den Anteil des indirekten Vertriebs weiter zu erhöhen. Daher sollen sich die Vertriebswege hin zu Digitalisierung und Skalierung, Managed Services und vor allem Cloud-Marktplätzen ändern.

Dafür erweitert Cisco die Partner Experience Platform, Cisco PXP. Sie ist die zentrale Anlaufstelle für die Partner. Folgende Neuerungen stehen demnächst zur Verfügung:

  • CLaiR (Customer Lens for actual insights and Recommendations) zeigt auf der Basis von Daten den Partnern die besten Geschäftsmöglichkeiten.
  • Topline Growth bietet Benchmarking und Business Insights für neue Absatzchancen.
  • IPP (Integrated Partner Plan) erleichtert die Planung über mehrere Partner hinweg.
  • Partner Connect dient zur Vernetzung der richtigen Partner für die optimale Zusammenarbeit.

Des Weiteren bietet die neue PX Cloud zahlreiche APIs, damit Partner auf alle Kundendaten und weitere Informationen zugreifen können. Ein Dashboard ermöglicht es Angebote, Buchungen und Vertragsverlängerungen nachzuverfolgen. So erhalten Partner nicht nur einen Überblick über auslaufende Verträge, sondern können auch schnell gezielte Angebote für einzelne Kunden erstellen sowie Kundenwünsche und Feedback erhalten. Außerdem wurde die Learning Experience überarbeitet.

(ID:47690654)

Über den Autor

 Ann-Marie Struck

Ann-Marie Struck

Redakteurin, Vogel IT-Medien