Überraschendes Milliardengeschäft Chinesische HNA Group übernimmt Ingram Micro

Autor: Michael Hase

Der Investor Tianjin Tianhai kauft den Broadliner Ingram Micro, der damit Teil der chinesischen HNA Group wird. Das Ingram-Management einschließlich CEO Alain Monié bleibt im Amt.

Firmen zum Thema

Das Ingram-Micro-Headquarter in Santa Ana, Kalifornien.
Das Ingram-Micro-Headquarter in Santa Ana, Kalifornien.
(Bild: Ingram Micro)

Ingram Micro und Tianjin Tianhai Investment Company haben sich auf einen Merger geeinigt, wie beide Unternehmen gestern Abend ankündigten. Demnach kauft der chinesische Investor den Broadliner mit Sitz in Irvine, Kalifornien, für rund sechs Milliarden Dollar. Die Aufsichtsräte beider Unternehmen haben dem Geschäft zugestimmt. Damit wird Ingram zu einem Bestandteil der HNA Group, dem größten Anteilseigner von Tianjin Tianhai. Zu den Geschäftsfeldern des chinesischen Mischkonzerns gehören Luftfahrt, Tourismus und Logistik.

Der Hauptsitz von Ingram Micro wird der Pressemitteilung zufolge auch künftig in Kalifornien sein. Auch soll das Management unverändert im Amt bleiben, an dessen Spitze weiterhin Alain Monié als CEO stehen wird. Die Geschäftsbereiche des Distributors sollen durch den Merger ebenso wenig beeinträchtigt werden wie das Geschäft der regionalen Organisationen, heißt es weiter.

Als Unternehmen der HNA Group werde der Broadliner in der Lage sein, „strategische Investitionen zu forcieren“, kommentiert CEO Monié den Milliardendeal. Außerdem werde Ingram Micro künftig „Teil einer größeren Organisation sein, die mit komplementären logistischen Fähigkeiten und einer starken Präsenz in China die Wachstums- und Profitabilitätsziele unserer Hersteller und Partner unterstützen wird.“ Innerhalb der HNA Group wird der Distributor den größten Geschäftsbereich bilden.

(ID:43879900)

Über den Autor

 Michael Hase

Michael Hase

Chefreporter