IFA 2013: „Klotz“ am Ohr Binatone stellt Retro-Handy „The Brick“ vor

Redakteur: Heidemarie Schuster

Wer sich nach alten Zeiten sehnt kann sich mit dem Handy „The Brick“ von Binatone ein bisschen in die Vergangenheit zurück versetzen lassen.

Firmen zum Thema

Der Akku des Handys „The Brick“ soll bis zu drei Monate halten.
Der Akku des Handys „The Brick“ soll bis zu drei Monate halten.
(Bild: Binatone)

Ins Deutsche übersetzt heißt „The Brick“ der Klotz und genau diese Bezeichnung trifft auf das neue Binatone-Handy auch zu.

Auf der IFA 2013 gibt es das Gerät in Halle 7.2, Stand 103 zu bestaunen.

Bildergalerie

Das Mobiletelefon im Retrolook ist laut Binatone das ideale Accessoire für alle, die sich nostalgisch an die Anfänge der Mobiltelefonie erinnern wie auch für junge Trendsetter, die schon mit modernen Smartphones aufgewachsen sind.

In das Handy „The Brick“ kann wahlweise eine SIM-Karte eingesetzt werden oder in Kombination mit einem Smartphone durch eine Bluetooth-Verbindung benutzt werden.

Der Lautsprecher ermögliche es, ebenfalls via Bluetooth, auf dem Retro-Mobiltelefon gespeicherte Musik abzuspielen.

Der Akku des Klotzes soll bis zu drei Monate halten und wird über ein Mini-USB-Kabel wieder aufgeladen.

„Unser modernes Retrotelefon ist ein trendiges Accessoire für Designliebhaber, die Vintage-Design wollen ohne auf den letzten Stand der Technik verzichten zu müssen“, erklärt Nico De Nutte, Managing Director bei Binatone Communications Europe.

Weitere Informationen zu dem außergewöhnlichen Telefon gibt Binatone erst auf der IFA bekannt. |hs

(ID:42293910)