Suchen

Viewsonic X10-4K und PX701HD Beamer-Duo: 4K-Designobjekt und Full-HD-Arbeitspferd

Autor: Klaus Länger

Mit dem X10-4K bringt Viewsonic einen transportablen 4K-LED-Projektor auf den Markt, der vom Design bis hin zu Funktionen wie der Alexa-Steuerung für anspruchsvolle Heimanwender entwickelt wurde. Beim Full-HD-Modell PX701HD betreibt der Hersteller Modellpflege und verlängert die Lebensdauer der Lampe.

Firmen zum Thema

Der LED-Projektor X10-4K mit Kurzdistanzoptik und innovativem Design liefert die 4K-Auflösung mit XPR-Technologie. Full-HD für Wohnzimmer oder Präsentationen bietet der günstige PX701HD.
Der LED-Projektor X10-4K mit Kurzdistanzoptik und innovativem Design liefert die 4K-Auflösung mit XPR-Technologie. Full-HD für Wohnzimmer oder Präsentationen bietet der günstige PX701HD.
(Bild: Viewsonic)

Der X10-4K ist der erste Vertreter einer neuen Klasse von Viewsonic-Home-Entertainment-Projektoren mit einem neuen Gehäusedesign. Der glattflächige Projektor lässt sich mit einem integrierten Tragegriff aus Leder leicht transportieren, die Schnittstellen sind hinter einem faltbaren magnetischen Smart-Cover verborgen. Als Lichtquelle kommen unempfindliche und langlebige LEDs zum Einsatz. Angegeben ist eine Betriebsdauer von bis zu 30.000 Stunden. Viewsonic setzt hier insgesamt vier LED-Dioden ein: Drei für RGB und eine zusätzliche blaue LED für die Erhöhung der Lichtstärke. So kommt der X10-4K auf 2.400 LED Lumen, was 1.000 ANSI Lumen entspricht. Die 4K-Auflösung erreicht der DLP-Projektor durch die XPR-Technologie. Er deckt 125 Prozent des REC.709-Farbraums ab und unterstützt laut Viewsonic HDR10 und gibt 3D-Blu-rays in Full-HD wieder. Eine Frame-Interpolationstechnologie soll die Bewegungsunschärfe verringern und für die reibungslose Darstellung bewegter Bilder sorgen. Die Kurzdistanzoptik ermöglicht ein 100-Zoll-Bild aus 1,77 Metern Entfernung. Die Projektionshöhe wird über einen zweistufig ausklappbaren Standfuß eingestellt. Das Scharfstellen des Bildes übernimmt ein Autofokus, die V-Trapezkorrektur eine Auto-Keystone-Funktion. Ein Ultraschallsensor als Augenschutzfunktion unterbricht die Projektion, wenn sich Objekte zu nahe an der Linse des Geräts befinden.

Für die Audioausgabe sind zwei Harman-Kardon-Lautsprecher mit acht Watt eingebaut, die zusätzlich als Bluetooth-Speaker für andere Geräte dienen können. Neben Bluetooth ist WLAN integriert, um Inhalte drahtlos vom Notebook, Smartphone oder Tablet aus zu übertragen. Zusätzlich stehen zwei HDMI- und ein USB-C-Port als Videoeingänge und zwei USB-A-Buchsen sowie ein Micro-SD-Reader für die Wiedergabe von Multimediadateien bereit. Eine LAN-Buchse sowie diverse Audio-Ein- und Ausgänge sind ebenfalls vorhanden. Die Steuerung des Der X10-4K ist nicht nur per Fernbedienung möglich, sondern auch mittels Sprachkommandos durch die Kompatibilität zu Amazon Alexa und Google Assistant. Der Viewsonic X10-4K ist ab sofort für 1.399 (UVP) Euro verfügbar.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 10 Bildern

Lampenprojektor mit längerer Lebensdauer

Mit einem Preis von 499 Euro (UVP) soll der Full-HD-Projektor PX701HD über den Ladentisch gehen. Das für Heimanwender oder Präsentationen bestimmte Gerät leistet 3.500 ANSI-Lumen und unterstützt 3D-Blu-rays. Eine neue Lampenkonstruktion soll im SuperEco+-Modus für eine von 15.000 auf 20.000 Stunden gesteigerte Lebensdauer des Leuchtmittels sorgen und so die Betriebskosten verringern. Eine verbesserte Farbdarstellung ermöglicht laut Hersteller die Supercolor-Technologie, ein 10-Watt-Lautsprecher sorgt für verbesserten Sound. Die USB-Buchse dient beim PX701HD nicht nur für die Stromversorgung eines optionalen Wireless-HDMI-Dongles, sondern kann nun auch für Firmware-Upgrades mittels USB-Stick genutzt werden. Weitere Ausstattungsmerkmale sind zwei HDMI-Eingänge sowie eine über die Fernbedienung einstellbare vertikale Linsenverstellung um 10 Prozent.

(ID:45875852)

Über den Autor

 Klaus Länger

Klaus Länger

Redakteur