Amazon benennt neuen Cloud-Chef Andy Jassy gibt seinen Nachfolger bei AWS bekannt

Redakteur: Elke Witmer-Goßner

In einer E-Mail an alle AWS-Mitarbeiter gibt der neue Amazon-Chef Andy Jassy bekannt, wer die Cloud-Sparte künftig leiten wird. Ein Ex-Mitarbeiter wird neuer Cloud-Chef bei Amazon Web Services.

Firmen zum Thema

Mit Adam Selipsky kommt eine ehemalige Führungspersönlichkeit zu AWS zurück: Ab dem dritten Quartal 2021 besetzt er den Chefposten bei Amazons Cloud-Sparte.
Mit Adam Selipsky kommt eine ehemalige Führungspersönlichkeit zu AWS zurück: Ab dem dritten Quartal 2021 besetzt er den Chefposten bei Amazons Cloud-Sparte.
(Bild: Salesforce/AWS)

Nächster CEO von Amazon Web Services wird Adam Selipsky. Dieser sei kein Unbekannter bei AWS, schreibt Jassy, ehemaliger AWS-CEO und selbst gerade erst zum neuen Amazon-Chef als Nachfolger von Jeff Bezos ernannt.

2005 war Selipsky einer der ersten Vice Presidents, der bei AWS eingestellt wurde. Er leitete 11 Jahre lang den Vertrieb, das Marketing und den Support bei AWS. Eine Zeit lang auch andere Bereiche, wie die AWS Platform Services.

2016 wechselte Selipsky für viereinhalb Jahre zu Tableau Software, wo er den Wert des Unternehmens in kurzer Zeit vervierfachen konnte. Tableau vollzog unter seiner Leitung einen grundlegenden Wechsel des Geschäftsmodells von unbefristeten Lizenzen zu Abonnementlizenzen, bis das Unternehmen 2019 schließlich in eine der größten Softwareübernahmen der Geschichte von Salesforce übernommen wurde. Selipsky blieb auch nach der Übernahme CEO von Tableau und wurde Mitglied des Executive Leadership Teams von Salesforce.

„Adam“, so Jassy, „bringt ein starkes Urteilsvermögen, Kundenbesessenheit, Teamaufbau, Nachfragegenerierung und CEO-Erfahrung in ein bereits sehr starkes AWS-Führungsteam ein. Und da er 11 Jahre lang eine leitende Funktion bei AWS innehatte, kennt er unsere Kultur und unser Geschäft sehr gut.“

Mit einem Umsatz von 51 Milliarden US-Dollar und einem Wachstum von 28 Prozent im Jahresvergleich (die Zahlen beziehen sich auf die zuletzt bekannt gemachten des Q4/2020), vergesse man leicht, dass AWS noch ganz am Anfang dessen stehe, was möglich sei, fährt Jassy fort. Weniger als 5 Prozent der weltweiten IT-Ausgaben entfielen derzeit auf die Cloud. „Das wird sich in den kommenden Jahren erheblich ändern.“ AWS wolle mit seinem starken Führungsteam und Entwicklern noch viel für seine Kunden zu erfinden. „Ich bin gespannt auf das, was vor uns liegt“,

Adam Selipsky kehrt am 17. Mai zu AWS zurück. Gemeinsam, so Jassy, werde man in den darauf folgenden Wochen den Übergang gestalten, bevor der endgültige Wechsel – Jassy zu Amazon und Selipsky zu AWS – im dritten Quartal dieses Jahres vollzogen werde.

(ID:47307111)