Suchen

Livestreaming-Dienst für Online-Händler Amazon startet Homeshopping-Kanal

Autor: Sarah Gandorfer

Der Online-Riese Amazon startet für seine Händler einen Teleshopping-Kanal mit moderierten Verkaufsshows und Produktvideos. Das Livestreaming soll mehr Umsatz und Interaktion bringen. Vorerst können nur in den USA registrierte Verkäufer mitmachen.

Firmen zum Thema

Vom Online-Buchhandel zum Big Player in Sachen Vermarktung: Amazon führt für seine Händler nun einen eigenen Shopping-Kanal ein.
Vom Online-Buchhandel zum Big Player in Sachen Vermarktung: Amazon führt für seine Händler nun einen eigenen Shopping-Kanal ein.
(Bild: (JORDAN STEAD / Amazon))

Auf „amazon.com/live“ bietet der Konzern seinen amerikanischen Händlern eine Vermarktungsplattform, die den klassischen TV-Dauerwerbesendungen nachempfunden ist: Moderatoren versuchen, Produkte enthusiastisch anzupreisen und an den Konsumenten zu bringen.

Online-Händlern soll mit dem Kanal die Möglichkeit gegeben werden, sich aus der Masse der Verkäufer herauszuheben – so das Versprechen auf der Herstellerseite von Amazon Live. Mit der Amazon-Hauptseite ist das neue Angebot derzeit noch nicht verlinkt.

Noch mehr Reichweite

Mit der Software „Live-Creator“ können die Reseller eigene Streams mit ihren Produkten erstellen. Dazu muss die iOS-App heruntergeladen werden. Damit können die Amazon-Partner entweder via Smartphone oder mit einer professionellen Kamera ihre Produktvideos aufzeichnen. Dieses erscheint dann auf amazon.com, im mobilen Auftritt, in der Amazon-App sowie auf der eigenen Händlerseite. Wer die Reichweite seines Livestreams zudem erhöhen möchte, muss zusätzlich zahlen. Auf dem Livestreaming-Kanal finden sich auch eigene Beiträge des Internet-Riesen, wie Reportagen von der Elektronikmesse CES in Las Vegas.

Aktuell steht die Livestreaming-Funktion nur in den USA zur Verfügung. IT-BUSINESS wartet derzeit noch auf Antwort von Amazon, wann und ob das Angebot auch hierzulande erhältlich sein wird.

(ID:45741071)

Über den Autor

 Sarah Gandorfer

Sarah Gandorfer

Redakteurin bei IT-BUSINESS