Für Technikfans Adventskalender: Technik statt Schokolade

Autor: Margit Kuther

Schluss mit langweiligen Schokoladenkalendern in der Weihnachtszeit. In diesem Artikel finden Sie nicht alltägliche Adventskalender für Technikfans und solche, die es werden wollen. Vorkenntnisse sind nicht immer erforderlich.

Firmen zum Thema

Experimente statt Schokolade: bietet etwa der Online-Adventskalender PiA
Experimente statt Schokolade: bietet etwa der Online-Adventskalender PiA
(Bild: Amaru Durand Mitre/Uni Göttingen)

Die Technikkalender richten sich an Einsteiger ohne Grundkenntnisse. Sie sind bereits für Grundschulkinder geeignet, sollten dann aber von einem Erwachsenen begleitet werden. Vor dem Verschenken lohnt ein Blick auf die Kalenderbeschreibung. Denn nicht immer sind etwa erforderliche Batterien Teil des Kalenders.

Die Kalender sind eine ideale Möglichkeit, auch junge Leute für dieses spannende Thema zu begeistern. Übrigens, auch für ältere Technikfreaks finden Sie in diesem Beitrag Adventskalender, etwa Bauprojekte für Autos und Werkzeug. Wir haben bei der Auswahl darauf geachtet, dass noch ausreichend Adventskalender vorrätig sind. Doch es lohnt, rasch zuzugreifen. Wir haben jeweils einen Anbieter genannt, doch die Preise können je Anbieter unterschiedlich sein.

Conrad Adventskalender Klassik

Jeden Tag bietet der Elektronik-„Adventskalender Klassik“ von Conrad (13 Euro) ein neues Bauteil hinter dem Türchen. Das beiliegende Handbuch stellt dazu täglich einen neuen Versuch vor – ohne Löten. Am 24. Dezember kann dann mit den gesammelten Bauteilen ein größeres Projekt zum Schmücken des Weihnachtsbaums erstellt werden. Mehr wird nicht verraten, aber Sie dürfen gespannt sein!

Adventskalender Programmieren lernen

Der Adventskalender „Programmieren lernen“ von Franzis, erhältlich für 23 Euro bei Conrad, führt Kinder ab 10 Jahren in 24 Schritten mit lustigen Projekten rund um ein Lebkuchenhaus in die Programmierung ein, genauer gesagt, in die Programmiersprache mBlock. Im Lieferumfang enthalten sind ein Mikrocontroller-Board, Steckbrett, verschiedene elektronische Bauteile, Häuschen zum Aufbauen und ein Begleitbuch.

Geolino Adventskalender Technik & Elektronik

Mit dem „Adventskalender Technik & Elektronik“ von Geolino (30 Euro) können Forschende ab 8 Jahren in die Welt der Physik eintauchen. In 24 Schritten entdecken sie die Welt von Elektronik, Mechanik, Optik und Magnetismus.

Online-Adventskalender für Nachwuchsforscher

Die einen nennen es Spielen, die anderen Experimentieren – im Internet tummeln sich etliche Online-Adventskalender für erlebnisorientiertes Lernen in der Zeit vom 1. bis 24. Dezember. Die Kalender richten sich primär an Schüler und Studierende, die nach einer Registrierung als Einzelne oder in Gruppen Aufgaben zu bewältigen haben. Mitmachen lohnt, denn etliche bieten neben Spaß am Experimentieren und Lösen kniffliger Aufgaben auch Gewinne an. Wir haben Ihnen im folgenden eine kleine Auswahl zusammengestellt.

Physik im Advent (PiA)

(Bild: Physik im Advnet (PiA))

Der Online-Adventskalender „PiA – Physik im Advent“ stellt jungen und jung gebliebenen Forschern ab dem 1. Dezember 24 kleine einfache Experimente und physikalische Rätsel vor. Sie sollen die Freude am Selber-Experimentieren wecken oder für Spannung beim Zuschauen sorgen.

Vom 1. bis zum 24. Dezember wird jeden Tag per Video-Clip ein Experiment zum Nachmachen vorgestellt. Auf der Webseite sind anschließend Fragen zu beantworten und die Auflösung der in dem Experiment aufgeworfenen physikalischen Frage kann als Video angesehen werden. Neben dem Spaß am Experimentieren können die Teilnehmer auch etwas gewinnen.

Teilnehmen an PiA können Interessenten als Einzelperson, Klasse, Gruppe oder Schule. Erforderlich ist eine Registrierung. Die Einkaufsliste für PiA und weitere Hinweise finden Sie über folgenden Link.

Mathe, Krypto & Co: Weitere Rätsel- und Wettbewerbskalender

„Mathe im Advent“ richtet sich an Schülerinnen und Schüler ab der 4. Klasse. Täglich können diese allein oder im Klassenverband Mathewichtelaufgaben lösen (Registrierung erforderlich).

An Schüler ab der 10. Klasse, Studierende und generell an Mathematik Interessierten richtet sich der „Adventskalender „Math+“. Ziel der Initiatoren ist es, „über den Schulstoff hinaus die Kraft und Schönheit der Mathematik zu entdecken“.

Wer in die Welt der Verschlüsselung eintauchen möchte, sollte einen Blick auf den Kalender „Krypto im Advent“„ werfen. Teilnehmen können alle Schüler*innen der Klassen 3 bis 9 und ältere Rätselbegeisterte außer Konkurrenz.

Autobausätze

Nicht jeder kann sich einen Porsche leisten. Erschwinglich hingegen ist der Adventskalenderbausatz „Porsche 911“ von Franzis für 43 Euro, bestellbar etwa über Pro Idee. 24 vierfarbig mit Porschemotiven bedruckte Boxen bergen Bauteile und Zubehör des 911. Für Liebhaber anderer Automodelle gibt es etwa den Bausatz VW Bulli T1 für 43 Euro bei Pro Idee im Maßstab 1:43, den Porsche Oldtimer Traktor von Franzis für 60 Euro und den Adventskalender Trabant, ebenfalls für 60 Euro.

Werkzeug-Adventskalender

Maker benötigen Werkzeug. Auch hierfür gibt es Adventskalender, etwa den „Wera Adventskalender 2020“ mit 17 Schraubanwendungen, einem Flaschenöffner und zwei Werkzeughalterungen, zu bestellen etwa über Handwerkerversand für 50 Euro. Eine andere Alternative ist der „Hazet Adventskalender Santa Tools 2020“, erhältlich etwa über Alternate für rund 43 Euro. Er enthält einen Bit-Ratschenschraubendreher mit integriertem Magazin, eine Verlängerung für den Bit-Ratschenschraubendreher, zwölf Schrauberbits sowie sieben Winkelschraubendreher mit Innensechskant und Kugelkopf.

Dieser Artikel erschien zuerst auf unserem Partnerportal Elektronik Praxis.

(ID:47013419)

Über den Autor

 Margit Kuther

Margit Kuther

Redakteur, ELEKTRONIKPRAXIS - Wissen. Impulse. Kontakte.