Systemhaus-Chefs stellen Erfolgsmodelle vor Acmeo zeigte Verdienstmöglichkeiten auf der Partnerkonferenz

Autor / Redakteur: IT-BUSINESS / Sarah Maier / Sarah Gandorfer

Die Acmeo-Partnerkonferenz gab Impulse für das Systemhausgeschäft. Die Zahl der Teilnehmer brach dieses Jahr den bisherigen Besucherrekord.

Firmen zum Thema

Acmeo-Chef Henning Meyer begrüßt die Gäste.
Acmeo-Chef Henning Meyer begrüßt die Gäste.
(Bild: Acmeo)

230 Teilnehmer reisten zur Acmeo-Partnerkonferenz nach Fulda, die dieses Jahr bereits zum fünften Mal stattfand. Unter dem Motto „Konferenz für mehr Roherträge“ hatte der Cloud-Distributor in das Hotel Esparanto geladen. Dort nutzten die anwesenden Systemhäuser den Tag um aus 28 Best-Practice-Vorträgen Impulse für ihr Geschäft zu gewinnen und sich mit Branchenkollegen sowie Herstellern auszutauschen.

Besonders stark frequentiert waren die Praxisvorträge der Systemhaus-Chefs. Sie stellten ihre Erfolgsmodelle vor und gaben Tipps bei der Umsetzung von Cloud-Lösungen, IaaS, SaaS, Managed Services oder teilten erprobtes Know-how zur Erhöhung der Technikerproduktivität.

Techniker konnten sich in weiteren Vorträgen und Live-Demos über Themen wie SNMP und Powershell mit GFI-Max-Remotemanagement informieren. Abgerundet wurde die Veranstaltung durch eine Hausmesse. Neben bekannten Herstellern fanden sich hier auch Stände der Systemhauskooperationen Comteam, iTeam und Novacur, die über ihre Leistungen informierten.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 10 Bildern

Für Christoph Hartleb, Geschäftsführer des Systemhauses Niederrhein, ist das Treffen ein Pflichttermin: „Es lohnt sich immer wieder zu Acmeo nach Fulda zu kommen, denn so viele konkrete Lösungsansätze und Ideen zur Erhöhung der Roherträge gibt es sonst nirgends. Danke für die gute Organisation."

Wer im nächsten Jahr zur Acmeo-Partnerkonferenz nach Fulda fahren möchte, kann sich bereits jetzt auf der Website des Distributors anmelden. Der Termin ist auf den 4. Juni 2014 festgelegt. □

(ID:39959250)