Suchen

Ricoh IM-C-Serie A3-Farb-MFPs mit Aktualisierungsfunktion

Autor: Klaus Länger

Eine Plattform, die Multifunktionsdrucker kontinuierlich mit neuen Funktionen und Cloud-Angeboten versorgt, soll mehr Flexibilität an digitalen Arbeitsplätzen bringen. Dieses Konzept will Ricoh mit den A3-Multifunktionsdruckern der IM-C-Serie umsetzen. Die Geräte drucken zwischen 20 und 60 Farbseiten pro Minute.

Firmen zum Thema

Die Multifunktionsdrucker der IM-C-Serie von Ricoh sind mit einem Smart Operation Panel ausgestattet, das über einen schnelleren Prozessor verfügt.
Die Multifunktionsdrucker der IM-C-Serie von Ricoh sind mit einem Smart Operation Panel ausgestattet, das über einen schnelleren Prozessor verfügt.
(Bild: Ricoh)

Die A3-Farb-MFPs der IM-C-Serie sind laut Ricoh Teil eines neuen Konzepts für einen dynamische und intelligenten Arbeitsplatz, mit dem sich die Kunden des japanischen Herstellers schneller an Veränderungen in der Arbeitswelt anpassen können. Zu der Serie zählen die Laser-Geräte IM C2000, IM C2500, IM C3000, IM C3500, IM C4500, IM C5500 und IM C6000, die Druckgeschwindigkeiten zwischen 20 und 60 Seiten pro Minute bieten und teilweise mit Faxfunktion ausgestattet sind. Eine Unterstützung für mobiles Drucken gehört zur Grundausstattung.

Die MFPs basieren auf einer neuen Technologieplattform, die der Hersteller als „Always Current Technology” bezeichnet. Dabei werden die Geräte nicht nur mit automatisch ausgerollten Sicherheitsupdates, sondern auch mit neuen Funktionen und Anwendungen versorgt. Mit den Ricoh Cloud Workflow Solutions bekommen die Nutzer der Systeme auf Subscriptionsbasis Zugang zu verschiedenen Cloud-Diensten oder zu skalierbaren cloudbasierten Anwendungen. Laut David Mills, CEO Ricoh Europe, hat bei der IM-C-Serie zudem die Sicherheit der verarbeiteten Informationen höchste Priorität: „Deshalb arbeitet die neue IM C-Serie mit einer verbesserten On-board-Verschlüsselung.“

Die IM-C-Serie von Ricoh umfasst A3-MFPs, die 20, 25, 30, 35, 45, 55 und 60 Seiten pro Minute drucken.
Die IM-C-Serie von Ricoh umfasst A3-MFPs, die 20, 25, 30, 35, 45, 55 und 60 Seiten pro Minute drucken.
(Bild: Ricoh)

Verbesserte Touch-Bedienung

Bei den neuen Geräten hat Ricoh zudem die Bedienung verbessert. Das Smart Operation Panel mit 10,1-Zoll-Touchscreen soll durch einen schnelleren Prozessor flüssiger auf Nutzereingaben reagieren. Ein neues Layout der Oberfläche soll die Interaktion mit Applikationen, Cloud-Diensten und Mobilgeräten vereinfachen. Zudem gibt es einen neuen App Store sowie ein webbasiertes Hilfesystem und Remote Support. Das Interface kann kundenspezifisch umgestaltet werden, um es an individuelle Workflows anzupassen.

(ID:45707094)

Über den Autor

 Klaus Länger

Klaus Länger

Redakteur