Suchen

Nach Trennung von der Muttergesellschaft 10 Neuzugänge in der Geschäftsführung von Vertiv

Autor: Heidemarie Schuster

Vertiv hat neue Mitglieder in der Geschäftsleitung. Sie sollen für stärkere Kundenorientierung und schnelleres Wachstum sorgen. Seit zwei Jahren ist das Unternehmen nun unabhängig und hat allein im Januar zwei Übernahmen bekannt gegeben.

Firmen zum Thema

Vertiv hat sein Führungsteam zusammen.
Vertiv hat sein Führungsteam zusammen.
(Bild: Pixabay)

Vertiv, ehemals Emerson Network Power, gibt die Erweiterung der Geschäftsführung bekannt. Die neuen Mitglieder der Geschäftsleitung stärken laut eigenen Angaben das Unternehmen für das erwartete Wachstum im Jahr 2018, während sich Vertiv in seinen Kernmärkten neu aufstellen und sich auf seine Kernkompetenzen Kundenorientierung, Innovation, Mitarbeiterentwicklung und Geschwindigkeit konzentrieren will.

Im zweiten Jahr der Unabhängigkeit nach der Trennung von der ehemaligen Muttergesellschaft Emerson fokussiert sich Vertivs Geschäftsführung auf den Ausbau der Kundenbeziehungen, die Optimierung des internen Informationsaustauschs sowie die Verkürzung von Innovationszyklen. Zudem bewerten sie auch künftig detailliert die Geschäftsbereiche, einschließlich dem Produkt- und Dienstleistungsportfolio sowie die Märkte, auf denen Vertiv vertreten ist. Dazu zählen auch die weltweite Präsenz und die geschäftlichen Aktivitäten.

Die Geschäftsführung unter der Leitung von CEO Rob Johnson umfasste bisher Giordano Albertazzi, Stephen Liang und Frank Bibens. Neu hinzu gekommen sind nun Andrew Cole, David Fallon, Victor Fetter, Colin Flannery, Jason Forcier, John Hewitt, Pat Johnson, Tarek Maguid, Gary Niederpruem und Angelikales Kleinholz.

„Im ersten Jahr als Vertiv haben wir unsere internen Systeme und Prozesse nicht nur verbessert und effizienter gestaltet, sondern auch unsere Kundenorientierung geschärft“, so Rob Johnson, Chief Executive Officer von Vertiv. „Auf diesen Fortschritten möchten wir weiter aufbauen, indem wir die Entwicklung unserer Mitarbeiter fördern und in mutige und innovative Ergänzungen unseres Portfolios investieren – alles mit Blick auf die sich ständig verändernden Anforderungen unserer Kunden.“

Zwei Übernahmen im Januar

Vertiv und seine Geschäftsleitung starteten mit zwei wichtigen Übernahmen in 2018: Im Januar gaben sie den Kauf von Energy Labs, einem internationalen Hersteller von Lüftungslösungen, und Geist, einem internationalen Hersteller von Rack-PDUs, bekannt.

„Die Führungsriege, die wir in den vergangenen zwölf Monaten zusammengestellt haben, spielte eine wichtige Rolle bei den Übernahmen und deren laufender Integration in die Vertiv-Welt“, so Johnson. „Sie bereichern unser Unternehmen durch ihre beachtliche Erfahrung und Begeisterung und haben bereits unsere Kultur der Zusammenarbeit, Innovation und Transparenz verinnerlicht.“

(ID:45152686)

Über den Autor