Suchen

Definition Was ist eine XLS-Datei?

Autor / Redakteur: zeroshope / Margrit Lingner

Bis 2003 war XLS das Standard-Dateiformat von Microsoft Excel. Da es recht einfach dazu genutzt werden konnte, Schadcodes auf fremde Computer zu schmuggeln, wurde abgelöst. Noch immer ist das Format jedoch weit verbreitet.

Firmen zum Thema

Grundlagenwissen zum IT-Business
Grundlagenwissen zum IT-Business
(Bild: © adiruch na chiangmai - Fotolia.com)

Zwischen 1997 und 2003 war XLS das Standard-Dateiformat des Tabellenkalkulationsprogramms Microsoft Excel. Mit Microsoft Office 2007 wurde eine neue Version des Spreadsheet-Formats eingeführt. Dies hatte vor allem Sicherheitsgründe. XLS-Dateien können nämlich Makros enthalten. Darin können sich Schadcodes verbergen. Das XLS-Format wurde deshalb genutzt, um Viren zu verbreiten. Dieser Umstand ist kritisch, da die entsprechenden Dateien bis zum heutigen Tag weit verbreitet sind. Verantwortlich hierfür ist die hohe Kompatibilität des Formats mit anderen Software-Lösungen.

Kompatibilität von XLS

XLS-Dateien enthalten statistische wie auch numerische Elemente, die mit Text beschriften werden können („Tabellen“). Zudem können Grafiken sowie Bilder integriert sein. Gleiches gilt für mathematische Funktionen. XLS-Dateien bieten damit ein Leistungsspektrum, das für die meisten tabellenbasierten Anwendungen bis zum heutigen Tag genügt.

Zugleich basiert XLS auf dem Binary Interchange File Format (BIFF), dem proprietären Binärformat von Microsoft. Dieses ist so alt und dadurch so weit verbreitet, dass es fast alle mit Windows kompatiblen Tabellenkalkulationsprogramme nutzen können -– entsprechend gilt dies auch für das XLS-Format.

Deshalb geht von den entsprechenden Dateien bis zum heutigen Tag eine Bedrohung aus: Da sie wegen ihrer Leistungsfähigkeit und ihrer Kompatibilität nach wie vor ausgesprochen beliebt sind, werden sie weiterhin genutzt, um Schadcodes zu verbreiten. Nutzer sollten deshalb keinesfalls XLS-Dateien öffnen, die aus unbekannten Quellen stammen.

(ID:45780529)