Distri-Award
– Jetzt zur Umfrage!

Suchen

Definition Was ist eine MTX-Datei?

| Autor / Redakteur: Updater / Margrit Lingner

Dateien mit der dem Dateiendung MTX werden für die Darstellung dreidimensionaler Webseiteninhalte verwendet. Der Inhalt einer MTX-Datei besteht aus der High-Level Charakterisierung des Datenmodells samt Attributen und animierten Inhalten.

Firmen zum Thema

Grundlagenwissen zum IT-Business
Grundlagenwissen zum IT-Business
(Bild: © adiruch na chiangmai - Fotolia.com)

Die Dateierweiterung „MTX“ erscheint meist im Zusammenhang mit 3D-Dateien. Der Dateityp wird in der Metastream 3-Version auch als VET-Format (VET = Viewpoint Experience Technology) bezeichnet. Der Inhalt einer MTX-Datei beschreibt das Datenmodells samt Attributen und animierten Inhalten. Die dazugehörenden Texturen sowie die Geometrie des Modells werden in Dateien mit der Endung „MTS“ gesichert. Zur Ansicht einer 3D-Datei wird der Internet Explorer (oder der Safari-Browser) sowie das Plugin des Viewpoint Media Players benötigt. Alternativ ist die Darstellung von MTX-Dateien auch mit dem veralteten Autorenprogramm Adobe Atmosphere sowie mit einigen CAD-Programmen möglich.

Trouble Shooting beim Umgang mit MTX-Dateien

Probleme beim Öffnen oder bei der Ansicht von MTX-Dateien können unterschiedliche Ursachen haben, die von der Anwendung, welche auf die MTX-Dateien zugreift, mitunter nicht beseitigt werden können. Gründe von Störungen können unter anderem sein:

  • Keine Verbindung zwischen MTX-Datei und Windows-Registrationsdatenbank.
  • Die MTX-Datei ist beschädigt oder durch einen Computervirus infiziert
  • Der Treiber ist veraltet.
  • Die Computeressourcen reichen zu einer 3D-Ansicht nicht aus.
  • Bei der Installation des MTX-Bedienungsprogrammes ist ein Fehler aufgetreten.
  • Die MTX-Dateiendung wurde aus der Registrierungsdatenbank entfernt.

Bedrohungsszenario MTX-Wurm

Im Umlauf sind aber auch MTX-Dateien, die Schadsoftware beinhalten. Dazu gehört unter anderem der „MTX-Wurm“, dessen Verbreitung nach einer Phase geringerer Aktivität in letzter Zeit wieder zugenommen hat. Der Schädling versendet sich über das Adressbuch von MS-Outlook und ist weder durch den Betreff des infizierten E-Mails, noch anhand seiner Dateiendung, die unterschiedlich sein kann, zu identifizieren. Das Gefährdungspotential dieser Malware ist aufgrund des Umstands, dass diese die Eigenschaften von Backdoor-, Wurm- und Virusprogrammen in sich vereint sowie der Tatsache, dass auf infizierten Rechnern der Webseiten-Zugang zu aktueller Antivirus-Software blockiert und das Versenden von E-Mails an Adressen für Virus-Warnungen unterbunden wird, als hoch einzustufen.

Um den MTX-Wurm zu entfernen, sind über die DOS-Shell des Rechners zunächst die Dateien WIN32.DLL, IE_PACK.EXE sowie MTX_.EXE zu löschen und der zugehörige "RUN"-Befehl aus der Windows-Registry zu entfernen. Danach muss die Datei WINSOCK.DLL von der Windows-Installations CD oder von einem Datenbackup neu aufgespielt werden.

(ID:45516461)