Suchen

Definition Was ist ein Robocall?

Autor / Redakteur: Laimingas / Sarah Böttcher

Bei Robocalls, also Roboteranrufen, handelt es sich um Telefongespräche, die maschinell über eine Computer-Software erfolgen. Zweck dieser Anrufe ist, den Menschen am anderen Ende der Leitung etwas zu verkaufen oder einen Betrugsversuch einzuleiten.

Firmen zum Thema

Grundlagenwissen zum IT-Business
Grundlagenwissen zum IT-Business
(Bild: © adiruch na chiangmai - Fotolia.com)

Während Deutschland von Robocall-Phänomen noch wenig betroffen ist, breitet sich die Masche in anderen Staaten rasant aus. Besonders betroffen sind die USA, Spanien, Italien, Frankreich, Großbritannien und Argentinien, wo die Quote der monatlichen Spam-Anrufe pro Nutzer mittlerweile im zweistelligen Prozentbereich liegt.

Das Unternehmen Hiya, Entwickler einer App zur Identifizierung von Roboteranrufen, schätzt, dass es allein in den USA im Jahr 2018 rund 26 Milliarden Versuche dieser „Telefon-Abzocke“ gegeben hat, Tendenz steigend. Existierende und in Planung befindliche Verbote scheinen die Betreiber von Robocall-Aktionen nicht zu stören.

Die zwei wichtigsten Ziele von Robocalls

Der Versuch, den Angerufenen irgendwelche Produkte oder Dienstleistungen zu verkaufen, ist die harmlose Variante der Robocalls. Wesentlich gefährlicher sind die Betrugsversuche, mit denen die Angerufenen hereingelegt werden sollen.

Hiya hat aber nicht nur die Zahlen für einzelne Länder analysiert, sondern auch eine Liste mit den häufigsten Betrugsversuchen zusammengestellt. Dazu zählen unter anderem:

  • Bankkontobetrug: Der Anrufer stellt sich als Angestellter der Hausbank des Angerufenen vor und versucht an vertrauliche Informationen zu kommen, die ihm den Zugriff auf das Konto des Opfers ermöglichen.
  • Kreditkartenbetrug: Mit verschiedenen Tricks versuchen die Betrüger, die Kreditkartennummern der Opfer zu erlangen. Dabei geben sie sich oft als Bankangestellte aus, die dem Angerufenen bei einem fiktiven aufgetretenen Problem „weiterhelfen“ wollen. Es gab sogar schon Fälle, wo die Betrüger im Namen der Rezeption Hotelzimmer abtelefoniert haben, um die Daten von Kreditkarten abzufragen und zu „bestätigen“.
  • Entführung und Erpressung: Bei dieser Masche werden wahllos Telefonnummern angerufen und die Angerufenen zur Zahlung eines Lösegeldes aufgefordert, weil angeblich ein Familienmitglied oder ein Freund entführt wurde.
  • Wangiri-Betrug: Robocalls dieser Art sind auch als Ping-Anrufe bekannt. Dabei erfolgt ein kurzer Anruf ohne direkten Kontakt. Die Angerufenen sollen dazu verleitet werden, die im Display sichtbare, internationale Nummer zurückzurufen. Das Ergebnis ist, dass bei einem Rückruf sündhaft teure Gebühren für eine obskure Servicenummer fällig werden.
  • Nachbar-Scam: Mit Hilfe von VoIP-Software wird hierbei versucht, die ersten Ziffern von benachbarten Telefonnummern zu imitieren. Die Angerufenen sollen denken, dass ein Freund, Bekannter oder ein Unternehmen aus der unmittelbaren Nähe anruft.
  • Lotteriegewinn: Den Angerufenen wird vorgegaukelt, sie hätten den Hauptgewinn in einer Lotterie gezogen. Um den Gewinn zu erhalten, müssen sie aber zunächst eine bestimmte Summe zahlen.

(ID:46284865)