IT-BUSINESS Aktion:

#ITfightsCorona

Definition

Was ist ein First Mover?

| Autor / Redakteur: kebi / Michael Hase

Grundlagenwissen zum IT-Business
Grundlagenwissen zum IT-Business (Bild: © adiruch na chiangmai - Fotolia.com)

Als First Mover werden Unternehmen bezeichnet, die als erste mit einem innovativen Angebot auf den Markt kommen und sich so einen Wettbewerbsvorteil, den First Mover Advantage, verschaffen.

First Mover sind Unternehmen, die als erste mit einem innovativen Produkt oder einer innovativen Dienstleistung in den Markt eintreten. Alles ist auf das Ziel ausgerichtet, sich mit der neuartigen Geschäftsidee einen erheblichen Wettbewerbsvorteil, den First Mover Advantage, zu verschaffen.

Das First-Mover-Prinzip basiert auf dem Ansatz, dass es zum Zeitpunkt der Einführung kein vergleichbares Produkt am Markt gibt. Mit seiner Pionierstrategie zielt das Unternehmen darauf ab, den Mehrwert seines Angebots am Markt darzulegen. Dadurch erlangt es eine zumindest zeitweise Monopolstellung, die mit großem Erfolg und hohen Gewinnen einhergeht.

Beispiele für First Mover sind der Walkman von Sony, iPod und iPhone von Apple, das Geschäftsmodell von Amazon sowie die Plattformen Youtube und Facebook. First Mover überraschen Wettbewerber und Kunden. Nicht selten verändern Sie in einer Branche oder einem Marktsegment die Spielregeln.

Chancen und Risiken

Echte Innovationen wie das iPhone schaffen einen neuen Markt, den sie sofort anführen. Im Erfolgsfall steigen die Absatzzahlen rasant. Der First Mover erschafft neue Standards und erlangt eine Monopolstellung, die hohe Preise zulässt. Je kultiger die Erfindung, umso höher ist das Empfehlungsmarketing. User gewöhnen sich an die Handhabung und wollen auch nicht die Bedienung vergleichbarer Produkte erlernen. Daraus resultiert ein wesentlicher Vorteil des First Mover Advantage: Der Erfinder kreiert über sein innovatives Produkt ein Statussymbol, das von den Fans begeistert angenommen wird. Langfristig sichern diese Stammkunden dem Pionierunternehmen seinen hohen Marktanteil.

Produktentwicklung und Markterschließung sind mit viel Zeit und hohen Kosten verbunden. Zudem fehlen bei Innovationen die Erfahrungswerte. Dies erschwert eine realistische Markteinschätzung und erhöht das Risiko des Misserfolgs wegen mangelnder Nachfrage. Zudem besteht die Gefahr, dass der First Mover seine Erfindung nicht ausgereift genug am Markt platziert und seine Innovation aufgrund von Kinderkrankheiten floppt.

Die Überlegenheit eines First Mover ist damit begründet, dass sich das Unternehmen einen Vorsprung erarbeitet, den der Wettbewerb nicht einholen kann. Dies schlägt sich in einer hohen Rendite nieder. Allerdings birgt ein innovatives Produkt auch Risiken, da der First Mover gezwungen ist, einen erheblichen Unsicherheitsfaktor einzubeziehen.

Kommentare werden geladen....

Sie wollen diesen Beitrag kommentieren? Schreiben Sie uns hier

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 46567164 / IT-BUSINESS Definitionen)