Stress Test von Access Points Unterschiede bei Wi-Fi 6 Access Points

Autor / Redakteur: M.A. Dirk Srocke / Dipl.-Ing. (FH) Andreas Donner

Wie unterschiedlich sich vergleichbare Wi-Fi 6 Access Points unter Last verhalten, zeigen jetzt verfügbare Ergebnisse eines von CommScope Ruckus beauftragten Stress Tests. Untersucht wurden dabei auch Geräte der Wettbewerber HPE Aruba, Cisco Meraki, Extreme Networks und Juniper Mist.

Firmen zum Thema

Neben der Performance wurden Troubleshooting- und Analyse-Funktionen verschiedener WLAN-Anbieter unter die Lupe genommen.
Neben der Performance wurden Troubleshooting- und Analyse-Funktionen verschiedener WLAN-Anbieter unter die Lupe genommen.
(Bild: © deepagopi2011 - stock.adobe.com)

Analyst und WLAN-Experte Rowell Dionico kennt sich von Berufswegen mit drahtlosen Netzen aus. Dennoch war der Gründer und Geschäftsführer des Dienstleisters Packet6 überrascht, als er die Ergebnisse eines von CommScope Ruckus beauftragten Lasttests für Access Points zusammengefasst hat – trotz vergleichbarer Hardware habe sich deren Leistung untereinander deutlich unterschieden.

Im Test angetreten sind Aruba AP535, Extreme AP 650, Mist AP43, Meraki AP46 sowie Ruckus R750. An einen Ruckus-Switch (ICX 7650-48ZP) angeschlossen, mussten sich die Systeme in einer gemischten Umgebung beweisen. In dieser wurden zeitgleich 60 Clients betrieben, die parallel mehrere Nutzungsszenarien abbildeten: So wurden HD-Videos an 30 Laptops (Dell Latitude 5400 mit Intel (Wi-Fi 6) AX200 2x2) ausgespielt; zusätzlich wurden 20 Apple MacBook Pro (Wi-Fi 5 3x3) sowie fünf iPads (Wi-Fi 5 2x2) mit Datendownloads versorgt. Ein IxChariot-Client simulierte schließlich auf weiteren fünf iPads VoIP-Gespräche mit G.711u-Codec.

Den Diagrammen im abschließenden Report zufolge, schnitten die Ruckus-Systeme unter den skizzierten Bedingungen am besten ab. In Zahlen ausgedrückt, erreichten die Systeme einen Durchsatz von 441 Mbit/s, gute Mean Opinion Scores (MOS) von 4,12 sowie durchgehende Videoübertragungen.

Die Zusammenfassung des Tests gibt es in Form eines Blogbeitrags bei Packet6. Dort können sich Interessierte auch registrieren, um den vollständigen Bericht anzufordern. Darin enthalten sind neben weiteren Details zur WLAN-Konfiguration auch ein zweiter Test, bei denen die Troubleshooting- und Analyse-Funktionen der jeweiligen Hersteller eingehender betrachtet werden.

(ID:47495077)

Über den Autor