Reine SIP-Appliance von Starface Telefonie für kleinere Unternehmen

Autor Ann-Marie Struck

Starface erweitert sein Portfolio um die Compact SIP-Appliance. Das Gerät kommt ohne ISD- und Analog-Ports auf den Markt und ist ab 15. Februar 2020 verfügbar. Damit bietet der Hersteller eine preiswerte VoIP-Lösung für kleine und mittelständische Unternehmen.

Anbieter zum Thema

Die Compact SIP-Appliance gibt es für bereits 499 Euro (UVP).
Die Compact SIP-Appliance gibt es für bereits 499 Euro (UVP).
(Bild: Starface)

Der UCC-Spezialist Starface erweitert seine Compact-Serie um eine reine SIP-Anlage. Die Compact SIP-Appliance hat keine ISDN- und Analog-Ports. Laut Starface telefonieren die allermeisten Betriebe über IP, sodass sie nicht mehr auf ISDN- und Analog-Schnittstellen angewiesen sind. Da ISDN-Karten bei einer kleinen KMU-Anlage einen erheblichen Kostenfaktor darstellen, will das Unternehmen mit ihrem reinen SIP-Modell der Compact Appliance eine kostengünstige Alternative bieten.

Die native IP-Umgebung ist für bis zu 20 Nutzern ausgelegt und unterstützt dem Hersteller zufolge die gleichen Funktionen wie das Schwestermodell. Auf die zwei ISDN- sowie die vier Analog-FXS-Schnittstellen wird allerdings verzichtet. Die Lösung erscheint mit dem Software-Update 6.7.1, das Features wie neue Endgeräteintegrationen, granulare Rechtevergabe und erweiterte Chat-Funktionen bereitstellt.

Die Compact SIP-Appliance ist ab dem 15. Februar für 499 Euro (UVP) erhältlich.

Wissen, was läuft

Täglich die wichtigsten Infos aus dem ITK-Markt

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:46357378)