Aktion für den guten Zweck S&K und Fujitsu spenden Bienenstöcke für verkaufte Server

Autor: Ira Zahorsky

Siewert & Kau spendet im Rahmen der Aktion „Hauptsache es summt! Think global – act local“ gemeinsam mit Fujitsu für jeden gekauften Server Bienenvölker an ein Kölner Behindertenzentrum. Neben der Nachhaltigkeit ist den Unternehmen dabei die Hilfe vor Ort wichtig.

Firmen zum Thema

Bienenstöcke und Server haben optisch einiges gemeinsam. Das dachten sich auch Siewert & Kau und Fujitsu und haben ihrer Aktion den Untertitel „Hauptsache, es summt!“ gegeben.
Bienenstöcke und Server haben optisch einiges gemeinsam. Das dachten sich auch Siewert & Kau und Fujitsu und haben ihrer Aktion den Untertitel „Hauptsache, es summt!“ gegeben.
(Bild: Damien Brunet – adobe.stock.com)

Das Städtische Behindertenzentrum Dr. Dormagen-Guffanti, das zu den Sozialen Betrieben Köln gehört, hat bereits seit 15 Jahren Bienen. „Für die hier betreuten Menschen ist das eine Arbeit und ein Teil des Lebens geworden. Sie haben dadurch eine produktive Aufgabe und freuen sich jeden Morgen auf den selbst hergestellten Honig beim Frühstück. Zudem machen wir Führungen für umliegende Kindergärten und Schulen“, erzählt Margarethe Wrzosek, Leiterin der Einrichtung und selbst Imkerin.

Um diese Art der Nachhaltigkeit zu fördern, hat Siewert & Kau gemeinsam mit Fujitsu die Aktion „Hauptsache es summt! Think global – act local“ ins Leben gerufen. Pro gekauftem Server spenden die Unternehmen eine Höheneinheit eines Bienenstocks für das Städtische Behindertenzentrum. „Server sind eckig, summen und sind stapelbar. Das gleiche gilt für Bienenkästen. Was liegt also näher, Server und Bienen gleichzusetzen“, erklärt Markus Hollerbaum von Siewert & Kau. Mehrere gekaufte Server ergeben in Summe einen kompletten Bienenstock, neue Bewohner inklusive.

Fujitsu arbeitet in puncto Nachhaltigkeit bereits mit dem gemeinnützigen IT-Unternehmen AfB zusammen und unterstützt die Lebenshilfe Donau-Ries in Nördlingen. „Letztere machen für uns Beipacks zu unseren Systemen. Das zeigt, dass wir ein hohes Maß an sozialer Verantwortung übernehmen. Umso schöner ist es, dass wir mit Siewert & Kau, die wir im letzten Jahr als neuen Distributor gewinnen konnten, ein derartiges soziales nachhaltiges Projekt umsetzen und dabei auch noch den Aspekt der Ökologie mit einbringen. Zudem können wir den hier lebenden Menschen etwas zurückgeben“ freut sich Nils Ackermann, Account Manager bei Fujitsu.

(ID:47506728)

Über den Autor

 Ira Zahorsky

Ira Zahorsky

Redakteurin und Online-CvD, IT-BUSINESS