TiSIM-Initiative nimmt Fahrt auf Sec-O-Mat soll Security in Kleinbetrieben fördern

Autor: Sylvia Lösel

Sec-o-Mat heißt das „Spielzeug“ das dafür sorgen soll, dass IT-Security vermehrt Einzug in Kleinbetriebe hält. Mit der App können Handwerksbetriebe und Selbstständige mit wenigen Klicks herausfinden, wie sie ihr Unternehmen sichern.

Firma zum Thema

Kleine Handwerksbetriebe sind mit IT-Security oft überfordert, der Sec-O-Mat soll Abhilfe schaffen.
Kleine Handwerksbetriebe sind mit IT-Security oft überfordert, der Sec-O-Mat soll Abhilfe schaffen.
(Bild: © Seventyfour - stock.adobe.com)

Die Digitalisierung macht beileibe nicht Halt bei Großunternehmen. Das Problem für Betriebe mit zwei bis zehn Mitarbeitern ist allerdings oft, dass IT und noch weniger IT-Security zu ihren Kernkompetenzen gehört, sie also auch nicht wissen, wo sie ansetzen müssen.

Abhilfe soll da eben nun der Sec-O-Mat schaffen, der über die Transferstelle IT-Sicherheit im Mittelstand (TiSIM) entwickelt wurde, die vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie geschaffen wurde.

Das Tool bündelt Handlungsempfehlungen aus einem breiten Spektrum an Initiativen und Angeboten für kleine und mittlere Unternehmen (KMU), Selbstständige, Freiberufler und das Handwerk. Auf Grundlage einer Unternehmensbefragung liefert der Sec-O-Mat individuelle Aktionspläne, die konkrete Umsetzungsvorschläge zur Verbesserung der IT-Sicherheit bereitstellen.

„Mit dem Sec-O-Mat wurde ein Angebot geschaffen, das besonders KMU und dem Handwerk einen guten Einstieg in das Thema IT-Sicherheit bietet und konkrete Umsetzungsempfehlungen an die Hand gibt. So können Unternehmen auch ohne eigene IT-Abteilung die Digitalisierung sicher gestalten“, erklärt der Beauftragte für Digitale Wirtschaft und Start-ups im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, Thomas Jarzombek.

Das Tool ist ab sofort unterwww.sec-o-mat.de erreichbar. Unterstützung bieten auch die inzwischen 35 TISiM-Regional-Standorte bei IHKs sowie an weiteren Standorten.

Ein bundesweites Netzwerk von TISiM-Trainern und -Standorten soll bei der Vermittlung und Begleitung der Maßnahmen direkt in Unternehmen unterstützen. „Der Erfolg von TISiM ist durch die Bereitschaft von kompetenten Partnern und Netzwerken bedingt, die ihre Expertise in das Unterstützungsangebot einbringen,“ betont Sandra Balz, Leiterin der TISiM-Geschäftsstelle.

(ID:47350572)

Über den Autor

 Sylvia Lösel

Sylvia Lösel

Chefredakteurin