Kreislaufwirtschaftsgesetz Remarketing-Portal b4b-mall heißt jetzt Remarket Now

Von Melanie Staudacher

Aus b4b-mall wird Remarket Now. Die Remarketing-Plattform des Dienstleisters CDS erhält einen neuen Anstrich in Grün und stellt den Nachhaltigkeitsgedanken mehr in den Mittelpunkt. Das Service-Angebot für die Käufer und Verkäufer bleibt wie gewohnt bestehen.

Anbieter zum Thema

IT-Remarketing bezeichnet den Prozess des Ankaufs, der Aufbereitung und der Wiedervermarktung gebrauchter IT-Produkte.
IT-Remarketing bezeichnet den Prozess des Ankaufs, der Aufbereitung und der Wiedervermarktung gebrauchter IT-Produkte.
(Bild: ipopba-stock.adobe.com_)

Die Auktions- und Vermarktungsplattform von CDS Business Services hat ein Re-Design sowie ein neues Branding verpasst bekommen. Das Portal heißt jetzt nicht mehr b4b-mall sondern Remarket Now. Die CDS Unternehmensgruppe ist ein Technologiedienstleister, dessen Kunden aus den Bereichen IT, Elektro- und Medizintechnik kommen.

Remarket Now dient als Anlaufstelle für den Kauf und Verkauf von Produkten aus dem IT-Remarketing, wozu Retouren, B-Ware und Überbestände zählen. Anbieter können diese Waren über das Portal wieder auf den Markt bringen. Durch den Wiederverkauf werden Ressourcen eingespart, was dem Gedanken des Kreislaufwirtschaftsgesetzes entspricht.

Was ist das Kreislaufwirtschaftsgesetz?

Das Kreislaufwirtschaftsgesetz (KrWG) trat bereits am 1 Juni 2012 in Kraft. Ziel des Gesetzes ist es, Ressourcen zu schonen, indem eine Kreislaufwirtschaft gefördert wird. Dafür sollen bestehende Materialien und Produkte so lange wie möglich verwendet werden, durch Reparaturen und Recycling. Außerdem soll der Schutz von Mensch und Umwelt bei der Erzeugung und Bewirtschaftung von Abfällen sichergestellt werden.

Zum einen richtet sich das KrWG an jeden Besitzer und Erzeuger von Abfällen. Sie sind dazu verpflichtet, ihre Abfälle zu verwerten. Die Verwertung dieser hat laut KrWG Vorrang vor der Beseitigung. Zum anderen richtet sich das Gesetz an Entwickler, Hersteller, Be- und Verarbeiter, Händler und Beförderer von Erzeugnissen. Für sie gilt die Produktverantwortungspflicht. Diese besagt, dass Erzeugnisse möglichst so zu gestalten sind, dass sie bei der Herstellung und ihrem Gebrauch das Entstehen von Abfällen vermindern. Außerdem muss sichergestellt werden, dass die nach dem Gebrauch entstandenen Abfälle umweltverträglich verwertet oder beseitigt werden. Beim Vertrieb der Produkte müssen Unternehmen dafür sorgen, dass die Gebrauchstauglichkeit erhalten bleibt und die Produkte nicht zu Abfall werden.

Anbieter erhalten von CDS individuelle Vermarktungskonzepten sowie einen eigenen Shop-Bereich. Außerdem übernimmt der Portalbetreiber die komplette Abwicklung des Verkaufs.

„Unser Ziel war es, mit der Zeit zu gehen und den Markenauftritt der Plattform optisch, aber auch inhaltlich und strategisch zu modernisieren“, sagt Sven Bent, Geschäftsführer von CDS. „Als nächstes steht für uns die Erneuerung des Innenlebens der Plattform auf der Agenda. Der Nachhaltigkeitsgedanke steht bei unseren Kunden immer stärker im Mittelpunkt und wird auch von uns gelebt. Unser Ziel ist es, den Schulterschluss zwischen Wirtschaftlichkeit und Nachhaltigkeit zu schaffen.“

Newsletter

Ihre täglichen News aus dem ITK-Markt

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:48026041)