Pure Storage erweitert Partnerprogramm Neues Partnerprogramm bei Pure Storage ab August

Autor: Sarah Nollau

Zum 1. August startet Pure Storage, Anbieter von Flash-Speicherplattformen, ein neues Partnerprogramm. Es wird zweistufig sein und standardisierte Rabatte und Preislisten beinhalten. Außerdem gab Pure Storage bekannt, den Channel-Chef-Posten mit Matthieu Brignone zu besetzen.

Firmen zum Thema

Das neue Partnerprogramm ist in zwei Stufen eingeteilt: Preferred und Elite.
Das neue Partnerprogramm ist in zwei Stufen eingeteilt: Preferred und Elite.
(Bild: Pixabay / CC0 )

Der Anbieter von All-Flash-Speicherplattformen, Pure Storage, hat auf der Konferenz Pure//Accelerate 2018 sein neues Partnerprogramm vorgestellt. Es wird am 1. August in Kraft treten. Dabei wurden im Wesentlichen drei Punkte beachtet.

Partnerstufen

Zum einen wird es neue Programmstufen geben. Grundsätzlich gibt es zwei Stufen, die es Partnern jeder Größe ermöglichen sollen, einen Spitzenstatus zu erreichen. Die Einstiegsstufe ist die sogenannte Preferred-Stufe. Darauf folgt die Elite-Stufe. Erreicht wird diese auf der Grundlage der gesamten Transaktionen der Partner und des prozentualen Anteils der vom Partner betreuten Kunden, unabhängig von Pure.

Außerdem müssen die Partner eine „Pure Practice“ umsetzen, die aus der nachgewiesenen Fach- und Vertriebskompetenz, Geschäftsprozessen und Dienstleistungen, einem budgetierten Marketingplan sowie einer Mindestanzahl von Kunden besteht, die über den Partner zugesichert werden. Zum Start des neuen Programms im August 2018 erhalten Elite-Partner eine Benachrichtigung über ihren Status. Die Partner werden jährlich hinsichtlich der Stufen neu bewertet.

Rabatte und Trainings

Außerdem wird das Partnerprogramm um standardisierte Rabatte und Preislisten für Partner erweitert. So haben sie einen besseren Überblick über Geschäftschancen. Des Weiteren erhalten sie Zugang zu Tools, die den Umfang und die Angebote unabhängig von Pure Storage bereitstellen.

Zusätzlich bietet Pure Storage seinen Partnern verstärkt technische Spezialisierungen an. Wer das Training absolviert, profitiert von zusätzlichen Vorteilen. Weitere Zertifizierungen sollen im Laufe des kommenden Jahres eingeführt werden.

Neuer Channel-Chef

Matthieu Brignone wird neuer Channel-Chef EMEA bei Pure Storage.
Matthieu Brignone wird neuer Channel-Chef EMEA bei Pure Storage.
(Bild: Pure Storage)

Darüber hinaus gab Pure Storage die Ernennung von Matthieu Brignone zum Head of EMEA Channel and Alliances bekannt. Brignone war zuvor bei Commvault Country Manager für Frankreich. Weitere Erfahrungen sammelte er bei HP Enterprise Security Products und Quest Software. Auch bei Wasatis, Cisco, Trend Micro sowie Novell hat er in verschiedenen Vertriebs- und Managementfunktionen gearbeitet.

(ID:45327238)

Über den Autor

 Sarah Nollau

Sarah Nollau

Redakteurin