Suchen

Asus-Systemsparte unter neuer Leitung Neuer Country Head für Notebooks und Gaming-Rechner

Autor: Klaus Länger

Mit Hendrik Unkel übernimmt ein neuer Country Head die Leitung des Geschäfts mit Notebooks, Smartphones und Gaming-Rechnern beim taiwanischen Hersteller Asus, der dieses Jahr sein 30-jähriges Jubiläum feiert. Unkel war zuvor General Manager bei Trekstor.

Firmen zum Thema

Hendrik Unkel leitet ab sofort die Systemsparte bei Asus Deutschland.
Hendrik Unkel leitet ab sofort die Systemsparte bei Asus Deutschland.
(Bild: Asus)

Vor 30 Jahren wurde Asus in Taipeh als Mainboard-Hersteller gegründet. Inzwischen ist die Firma nicht nur einer der wichtigsten Komponentenhersteller, sondern auch einer der führenden Fabrikanten von Notebooks. Die Verantwortung für die Business Unit Systems bei Asus Deutschland, zu ihr zählen auch die Notebooks, übernimmt ab sofort Hendrik Unkel. Sein Fokus liegt dabei nicht nur auf Notebooks für Privat- und Commercial-Kunden, sondern auch auf den Gaming-Rechnern, die unter der Marke Republic of Gamers (ROG) verkauft werden. Dazu zählt beispielsweise das im vergangenen Jahr vorgestellte ROG-Gaming-Smartphone.

Zuvor bei Trekstor

Vor dem Wechsel zu Asus war Unkel seit 2016 General Manager beim Hardware-Anbieter Trekstor. Weitere Stationen seiner Karriere im deutschen IT-Sektor waren verschiedene Management-Positionen bei Infineon Technologies und Intel. Unkel kommentiert seine neue Position bei Asus wie folgt: „Asus verfügt durch seine hohe Kompetenz als Innovationstreiber über ein exzellentes Produktportfolio im Notebook- und Gaming-Bereich. In den vergangenen 30 Jahren hat Asus den Markt bei Themen wie Design, Technologie und hohe Qualitätsansprüche mitgeprägt. Meine Aufgabe ist es, unsere Stärken weiterzuentwickeln und die Potenziale in enger Zusammenarbeit mit unseren Kunden zu erschließen. Ich freue mich sehr auf diese Herausforderung.“

(ID:45915716)

Über den Autor

 Klaus Länger

Klaus Länger

Redakteur