Suchen

IT-Zeitmaschine Mit virtueller Welt die Realität verbessern

Autor: Klaus Länger

Daten sind in den vergangenen 25 Jahren zum „neuen Öl” geworden, das die Wirtschaft antreibt, sagt Klaus Löckel vom 3D-Software-Hersteller Dassault Systèmes. Er ist überzeugt, dass sich mit diesen Daten virtuelle Realitäten schaffen lassen, mit denen die reale Welt verbessert werden kann.

Firmen zum Thema

Klaus Löckel, Managing Director Eurocentral, Dassault Systèmes
Klaus Löckel, Managing Director Eurocentral, Dassault Systèmes
(Bild: Dassault Systèmes)

Was kommt Ihnen spontan in den Sinn, wenn Sie an die IT in den letzten 25 Jahren denken?

Löckel: Ich denke sofort an bahnbrechende Entwicklungen wie das Internet oder daran, wie rasant die Rechenleistung gestiegen ist. Aber vor allem denke ich daran, wie sehr die Digitalisierung die IT, die globale Geschäftswelt und letztlich die gesamte Gesellschaft verändert hat – und weiter verändern wird. Es sind heute die Daten, die wir als das neue Öl bezeichnen, das die Wirtschaft befeuert. Kombiniert mit dem Wissen und Know-how der Menschen ermöglichen sie Innovationen, die unser aller Leben positiv beeinflussen können. Möglich wird dies beispielsweise durch die 3DEXPERIENCE Plattform von Dassault Systèmes, die alle Daten und Informationen an einem Ort bündelt und allen Projektbeteiligten zugänglich macht.

Welche Zukunftsvision schwebt Ihnen für die IT in 10 Jahren vor?

Löckel: Eine entscheidende Rolle wird die Funktion der IT spielen. Technologien müssen stärker dem Menschen dienen und dabei besonders nachhaltig sein, denn die Harmonisierung von Produkten, der Natur und dem Menschen birgt großes Potenzial. Diese Herausforderung mit Hilfe der IT zu meistern, wird für viele Unternehmen die kommende Dekade prägen. Wir bei Dassault Systèmes sind davon überzeugt, dass sich durch die intelligente Nutzung digitaler Daten eine virtuelle Welt schaffen lässt, die dazu beitragen kann, die reale Welt zu verbessern.

(ID:46292647)

Über den Autor

 Klaus Länger

Klaus Länger

Redakteur