Managed Security und Cyberversicherungen Milde wird CEO für Zentraleuropa bei Eye Security

Von Sylvia Lösel

Anbieter zum Thema

Christian Milde ist seit 1. September CEO Central Europe bei Eye Security. Der ehemalige Kaspersky-Chef für die DACH-Region bleibt damit der Security-Branche treu, heuert aber bei einem noch relativ neuen Player an. Doch dessen Portfolio hat Potenzial.

Das Eye Management Team begrüßt Christian Milde bei der Eröffnung des Büros in Ratingen. V.l. n.r.: Wouter Goudswaard (CCO), Vincent van de Ven (COO), Christian Milde (CEO Central Europe), Melody Kolvenbach (CFO), Job Kuijpers (CEO)
Das Eye Management Team begrüßt Christian Milde bei der Eröffnung des Büros in Ratingen. V.l. n.r.: Wouter Goudswaard (CCO), Vincent van de Ven (COO), Christian Milde (CEO Central Europe), Melody Kolvenbach (CFO), Job Kuijpers (CEO)
(Bild: Eye Security)

Der niederländische Managed-Security-Spezialist Eye Security ist auf Expansionskurs. Nun hat das 2020 gegründete Unternehmen mit Christian Milde einen prominenten CEO für Zentraleuropa gewonnen. Der Manager, der zuvor knapp drei Jahre CEO Central Europe bei Kaspersky war, soll vornehmlich das Geschäft in Deutschland, Österreich und der Schweiz auf- und ausbauen.

„Gerade in einer Welt, in der Sicherheitswissen und Expertise Mangelware und Cyberkriminelle unnötigerweise einen Schritt voraus sind, ist es wichtig, dass wir Unternehmen helfen, indem wir die richtige Plattform und die richtigen Dienste für ihren Schutz zur Verfügung stellen“, erläutert Milde.

Portfolio und Pläne

Eye Security hat sich auf Managed Security spezialisiert und bietet hier ein Portfolio an, das Managed Detection and Response (MDR), Incident Response und Cyberversicherungen umfasst, eine bislang eher seltene Kombination im Markt. Gegründet wurde es von ehemaligen Mitarbeitern der niederländischen Geheim- und Sicherheitsdienste, Piet Kerkhofs (CTO), Vincent van de Ven (COO) und Job Kuijpers (CEO). Zielgruppe sind explizit mittelständische Unternehmen. „Wir sind überzeugt, dass eine erschwingliche Sicherheitslösung einen wichtigen Beitrag zum Schutz mitteleuropäischer Unternehmen vor Cyberkriminalität leisten kann“, sagt Kuijpers. „Christian bringt wichtige Erfahrungen und Kenntnisse sowohl bei Cybersecurity als auch im Channel mit, die uns bei der Expansion in den deutschsprachigen Markt helfen werden.“

Das Unternehmen hat inzwischen rund 60 Mitarbeiter, die sowohl Security- als auch Versicherungs-Knowhow haben.

(ID:48557006)

Wissen, was läuft

Täglich die wichtigsten Infos aus dem ITK-Markt

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung