Alle Aktivitäten der OEM-Partner lösen weitere Spekulationen aus

Microsofts Surface-Ankündigung wirbelt weiter Staub auf

Seite: 3/3

Firmen zum Thema

Punkt 4: Folgt auch noch ein Microsoft-Smartphone?

Auch wenn Microsoft mit Kin und Zune ein in Sachen Hardware gebranntes Kind ist: die Ankündigung der Surface-Tablets zeigt, dass der Konzern im Zweifelsfall seine Chancen nutzen will. Daher halten sich nun hartnäckige Gerüchte, dass auch ein eigenes Smartphone mit Windows Phone 8 das Licht der Welt erblicken könnte, um auch dieser Plattform zum Erfolg zu verhelfen. Microsoft dementiert diese Gerüchte mit klaren Worten, doch immer neue Spekulationen tauchen auf.

Da gibt es zum einen den immer noch schlingernden Nokia-Konzern, der bereits eine enge Partnerschaft mit Microsoft eingegangen ist. Der wird ebenso als potenzieller Übernahme-Kandidat gehandelt wie der kanadische Blackberry-Hersteller RIM, der nach jüngsten Gerüchten überlegt, sein künftiges Betriebssystem Blackberry 10 aufzugeben und voll und ganz auf Windows Phone 8 zu setzen – oder gleich die gesamte Hardware-Sparte an Microsoft zu veräußern.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 6 Bildern

Für Analysten könnte dies auch ein annehmbarer „Plan B“ sein, falls Nokia es nicht schafft, Windows Phone 8 (WP8) zum Durchbruch zu verhelfen. Allerdings ist Nokia nicht der einzige WP8-Partner, und zudem vermutlich derzeit stablier als RIM, so dass diese Spekulation eigentlich überflüssig ist.

Hier finden Sie alle IT-BUSINESS-Beiträge zum Microsoft-Tablet Surface.

(ID:34414900)