Service und Wartung durch Partner Lynx verbaut erstmals 16-Kern-Prozessor von AMD

Autor / Redakteur: IT-BUSINESS / Daniel Feldmaier / Daniel Feldmaier

Lynx aktualisiert seine Calleo-Server mit neuen AMD-Opteron-6200er-Prozessoren. Die x86-Prozessoren verfügen über bis zu 16 Kerne. Profitieren sollen davon in erster Linie Multi-Threading-Anwendungen, aber auch Standard-Unternehmensanwendungen wie Web- und E-Mail-Server.

Anbieter zum Thema

Lynx-Partner können durch Service und Wartung der Server kontinuierlich Zusatzgeschäft generieren.
Lynx-Partner können durch Service und Wartung der Server kontinuierlich Zusatzgeschäft generieren.

Die neueste Generation der Lynx-Calleo-Application-Server mit AMD-Opteron-6200er-Prozessoren sind für die üblichen Unternehmensanwendungen konzipiert. Sie entsprechen höchsten Ansprüchen an Ausfallsicherheit und Verfügbarkeit.

Die runderneuerten Application- und Datacenter-Server auf Supermicro-Hardware-Basis verfügen standardmäßig über Remote-Access und Monitoring-Möglichkeiten auf Hardware-Ebene, die sogenannte IPMI-2.0-Technologie. IPMI (Intelligent Platform Management Interface) befindet sich auf einem sogenannten SIM-Modul, einer speziellen Steckkarte. Durch die Karte können IT-Administratoren oder IT-Dienstleister den Hardware-Status eines Servers remote kontrollieren. Bei einem Fehler erhaltend diese automatisch einen Alarm und können ein System gegebenenfalls neu starten.

Bildergalerie

Dauereinsatz bei geringem Energieverbrauch

Besonders langlebige und stromsparende Komponenten sollen Sicherheit und Energieeffizienz gewährleisten. Dazu zählen 24x- Mainboards sowie redundante Netzeile mit hohem Wirkungsgrad (80 Plus Gold).

Zusätzliche Sicherheit bringen Enterprise-SATA-2-Festplatten. Diese HDDs zeichnen sich durch besondere Robustheit und hohe Temperaturresistenz aus. Die geringen Vibrationen der Laufwerke reduzieren das Ausfallrisiko zusätzlich.

Die Hotswap-Festplatten des Servers können im Falle einer notwendigen Neukonfiguration ohne Unterbrechung des Systems im laufenden Betrieb getauscht werden. Auch können bei wachsendem Bedarf zusätzliche Speicherkapazitäten unterbrechungsfrei eingerichtet werden, sofern frei Slots vorhanden sind. Ein vorhandenes RAID kann je nach Konfiguration neue Festplatten automatisch erkennen.

Als Betriebssystem kommt Windows Server 2008 R2 zum Einsatz. Es stellt kleinen Unternehmen eine Grundlage zum Einsatz zahlreicher Anwendungen zur Verfügung und bietet eine bezahlbare Plattform für die Kernbereiche der IT, einschließlich der gemeinsamen Nutzung von Dateien und Druckern, dem Remotezugang sowie Sicherheitsfunktionen

Partner übernehmen den Service

Für Lynx-Partner besteht die Möglichkeit, Service und Wartung der Server zu übernehmen und so kontinuierlich Zusatzgeschäft zu generieren. Lynx unterstützt seine Partner bei der Beratung und Angebotserstellung gegenüber ihren Kunden genauso wie beim späteren Service. Die garantierte Image-Stabilität des Calleo-Servers beträgt laut Lynx mindestens 24 Monate

Den Preisvergleich mit anderen Intel-basierten Modellen können die Calleo-Server für sich entscheiden. IT-Fachhändler und Systemhäuser sollen so auch Kunden mit begrenztem IT-Budget den Einstieg in aktuelle Server-Technologie und das High-Performance Computing ermöglichen können.

Verfügbar ist der Lynx-Calleo-Application-Server 2250 sowie das stärkere Modell 2450. □

Wissen, was läuft

Täglich die wichtigsten Infos aus dem ITK-Markt

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:30590510)