Defendo-Familie jetzt mit Multicore-CPU-Unterstützung Linogate verbessert Schutz am Internet-Gateway

Redakteur: Dr. Andreas Bergler

Mit der Version 5.1 seiner Security-Appliance-Familie Defendo stellt Linogate auf einen neuen Kernel um, der auch Multicore-CPUs unterstützt. Zusätzliche Module helfen Partnern bei der genauen Adressierung der Kundenwünsche.

Anbieter zum Thema

In die Security-Gateway-Familie Defendo hat Linogate vielfältige Security-Module gepackt, um den Internet-Zugang für Unternehmen mittlerer Größe so sicher wie möglich zu gestalten. Version 5.1 der Appliance-Serie wurde mit neuen Modulen ausgestattet, die aufgrund von Partnerwünschen integriert wurden. Sie basiert jetzt auf dem neuen Linux-Kernel 2.6 und unterstützt Multicore-Prozessoren.

Auf mehrfachen Wunsch seitens der Anwender, erklärt Thomas Scholz, Geschäftsführer von Linogate, hat der Hersteller eine SSL-VPN-Funktionalität neben den IPSec-VPNs integriert. Mit dem SSL-Interceptor können SSL-Verbindungen auf Wunsch am Proxy auf Viren gescannt werden. Über die neu geschaffene NTLM-Authentifizierung (NT LAN Manager) ersparen sich die User nun die manuelle Eingabe ihrer Zugangsdaten für den Internet-Zugang.

Bildergalerie

Der neu geschaffene POP3/SMTP-Proxy sichert darüber hinaus den Zugriff auf private E-Mails, deren Postfächer sich außerhalb der firmeneigenen Domains befinden. Auf Wunsch können diese E-Mails auch auf Spam hin untersucht werden.

Lesen Sie weiter, auf welchen Prinzipien die Defendo-Oberfläche aufbaut und welche Vorteile die Multicore-Unterstützung bietet.

Wissen, was läuft

Täglich die wichtigsten Infos aus dem ITK-Markt

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:2022943)