Die neue Freiheit Lexmark kombiniert Inkjet, Print und WLAN

Redakteur: Erwin Goßner

Der Druckerhersteller Lexmark hat die Einführung von sechs Tintenstrahlgeräten angekündigt, von denen zwei Modelle erstmals serienmäßig mit einer WLAN-Schnittstelle ausgestattet sind.

Anbieter zum Thema

Geht die Planung von Lexmark auf, dann werden dieses Jahr insgesamt zwölf Tintenstrahldrucker und Inkjet-Multifunktionsgeräte auf den Markt kommen. Bei acht von den Geräten ist WLAN Unterstützung vorgesehen.

Der erste Teil der im Verlauf des Jahres geplanten Produkteinführungen besteht aus zwei Vierfarb-Tintenstrahldruckern sowie vier Multifunktionsgeräten. Alle vorgestellten Geräte drucken mit Evercolor-Tinten der ersten Generation, besitzen ein Zweipatronen-Druckwerk für Vierfarb- und optionalen Sechsfarbdruck und sind in das Rückgabe- und Refill-Programm von Lexmark integriert.

Bildergalerie

Bilder vom Z1420 und X3550

Vier Alleskönner

Die Palette der Multifunktionsgeräte besteht aus den Modellen X2510, X2550, X3550 und X4550, die bei Schwarzweißdruck mit Kopierleistungen zwischen 22 und 26 Seiten pro Minute aufwarten. Im Farbbereich liegt das Spektrum der Geräte zwischen 16 und 18 Seiten pro Minute. Alle Multifunktionsgeräte vereinen die Funktionen Drucken, Scannen und Kopieren – das X2510 nur in Verbindung mit einem PC. Bei den Schwestermodellen X2510 und X2550, die eine unverbindliche Preisempfehlung von 59 beziehungsweise 79 Euro haben und ab Juni in den Handel kommen, erfolgt die Anbindung an den PC über USB.

Bei den Modellen X3550 und X4550 gibt es bei der Wahl des Anschlusses mehrere Alternativen: Neben USB können die Geräte Druckdaten auch über den integrierten Card-Reader oder das WLAN-Interface erhalten. Bei dem für Juni angekündigten X4550 sind diese Schnittstellen serienmäßig vorhanden, beim X3550 ist der schnurlose Datentransfer als Option möglich. Der 89 Euro teure X3550 soll laut Lexmark noch im Mai ausgeliefert werden, der mit 129 Euro gelistete X4550 soll im Juni erhältlich sein (jeweils UVP).

Zwei Spezialisten

Mit den Modellen Z1320 und Z1420 hat Lexmark die Einführung von zwei günstigen Einsteigermodellen angekündigt, die sich optisch nicht voneinander unterscheiden. Die kompakten Tintenstrahldrucker arbeiten mit einer Auflösung von maximal 4.800 x 1.200 dpi und einer Seitenleistung von bis zu 22 und 24 Seiten pro Minute in Schwarzweiß (Z1320/Z1420) beziehungsweise 16 und 18 Seiten in Farbe. Der Z1320 wird ab Juni erhältlich sein und einen empfohlenen Verkaufspreis von 39 Euro haben, der 89 Euro teuren Z1420 mit serienmäßig integrierter WLAN-Schnittstelle wird ab Mai verfügbar sein.

Wissen, was läuft

Täglich die wichtigsten Infos aus dem ITK-Markt

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:2004679)