Aktueller Channel Fokus:

Gaming & eSports

Studie von Pure Storage

Künstliche Intelligenz kommt an

| Autor: Heidemarie Schuster

Besonders beim Umgang mit großen Datenmengen wird KI immer wichtiger.
Besonders beim Umgang mit großen Datenmengen wird KI immer wichtiger. (Bild: © RS-Studios - stock.adobe.com)

Künstliche Intelligenz (KI) etabliert sich immer mehr in Unternehmen. Wer wettbewerbsfähig bleiben will, kommt um die Technologie kaum herum. Allerdings gibt es auch Hindernisse, die der Einführung von KI im Wege stehen. Pure Storage ist in einer Studie der Frage nachgegangen, welche Potenziale deutsche Unternehmen in KI sehen.

Besonders beim Umgang mit großen Datenmengen spielt Künstliche Intelligenz (KI) eine entscheidende Rolle: Die Bedeutung von Daten wird laut einer von Pure Storage initiierten MIT-Studie von über 80 Prozent der deutschen IT-Manager als elementar für den Geschäftserfolg, die Weiterentwicklung von Kundenbeziehungen und die Verbesserung des Kundenservices gesehen. Da ist es nicht verwunderlich, dass für 84 Prozent der Befragten Daten eine maßgebliche Entscheidungsgrundlage für Geschäftsstrategien und Investitionen sind, da selbige für 85 Prozent die Basis maßgeschneiderter Angebote für Kunden sind. Die gleiche Studie bestätigt die wichtige Rolle von Daten in fast allen Geschäftsbereichen.

Die befragten Unternehmen erhoffen sich aus der Datennutzung:

  • bessere strategische Geschäftsentscheidungen (68,3­%)
  • verbessertes Marketing (62,5)­%
  • Unterstützung von neuen Entwicklungen (57,5­%)
  • Unterstützung für taktische Entscheidungen im Alltagsgeschäft (47,5­%)
  • Unterstützung für interne Ressourcen (55,0­%)
  • Unterstützung für Argumentation bei internen Strategiebesprechungen (49,2­%)
  • Hilfe beim Verstehen/Errechnen des Return-on-Investment (36,7­%)
  • Förderung von Innovationen (65,8­%)

Gerade weil die Daten so wichtig sind und die Nutzung so exponentiell steigt, stellt deren Menge nach Meinung von Pure Storage eine besondere Herausforderung für Unternehmen dar. Nicht nur die Zusammenfassung und Auswertung (75­%) ist dabei für IT-Manager wichtig, sondern insbesondere eine schnellere Verarbeitung und Analyse (83,3­%).

Dennoch denkt das Management mehrheitlich (70­%), dass die Bedeutung der Daten im Unternehmen noch unterschätzt wird und die anstehenden Umbrüche größer werden als bisher gedacht. Es herrscht bei 76,6 Prozent der Manager die klare Erwartung, dass durch verstärkte Datensammlung und -analyse neue Jobs entstehen werden. Dies ist eine große Chance für KI-basierte Lösungen, insbesondere in Zeiten des Fachkräftemangels. Von KI wird eine höhere Effizienz und Zuverlässigkeit, bessere Wettbewerbsfähigkeit, auch für kleine Unternehmen und eine Entlastung von Teams, die sich dann um die Weiterentwicklung des Geschäfts kümmern können, erwartet.

Die Studie zeigt auch die Vorteile durch den Einsatz von KI auf.

  • Bessere Analyse, höhere Effizienz, weniger menschliche Fehler (78,3­%).
  • KMU können Nischen im Wettbewerb mit Großunternehmen besetzen (70,0­%)
  • Freigesetzte Ressourcen für die Entwicklung kreativer Lösungen für das eigene Unternehmen und die Kunden (85,8­%)
  • Automatisierung ermöglicht die Entwicklung von internen Innovationen (85,8­%)

Der Status Quo in Deutschland

Über 71 Prozent der befragten deutschen Unternehmen nutzen KI schon, aber ein Großteil hat Bedenken wegen rechtlicher und ethischer Implikationen. 80 Prozent der befragten IT-Manager fordern deshalb eine Klärung selbiger. Fragen der Vertraulichkeit und der Privatsphäre müssen geregelt werden, genauso wie es eine Gesetzgebung braucht, die den Unternehmen einen verlässlichen Rahmen gibt. Denn weder die Kosten, noch die organisatorischen Umstellungen werden hier von der Mehrheit als maßgebliche Hemmnisse genannt. Insgesamt äußerte jedoch nur ein kleiner Prozentsatz der Befragten negative Meinungen zur Technologie selbst.

Kommentare werden geladen....

Sie wollen diesen Beitrag kommentieren? Schreiben Sie uns hier

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 46046137 / Studien)