CES 2021 Neuheiten Kompakter Gaming-PC und RTX 3060 von Zotac

Autor Klaus Länger

Zotac präsentiert auf der diesjährig virtuell stattfindenden CES den leistungsstarken Mini-PC Zbox Magnus One mit Intel Core i7-10700 und Geforce-RTX-Desktop-Grafik sowie drei neue Grafikkarten. Letztere basieren auf der ebenfalls auf der CES vorgestellten Nvidia Geforce RTX 3060.

Firmen zum Thema

Ab Mitte Februar sollen die Zotac-RTX-3060-Grafikkarten verfügbar sein. In der Zbox Magnus One findet sogar eine RTX-3070-Karte Platz.
Ab Mitte Februar sollen die Zotac-RTX-3060-Grafikkarten verfügbar sein. In der Zbox Magnus One findet sogar eine RTX-3070-Karte Platz.
(Bild: Zotac)

Mit einem Gehäusevolumen von 8,3 Liter ist der Gaming-PC, Zbox Magnus One von Zotac, ausgesprochen kompakt, aber trotzdem leistungsstark. Die Zbox ist der erste Mini-PC des Herstellers, der für die RTX-3000-Karten von Zotac ausgelegt ist. Als Basis dient ein Mainboard mit dem 8-Kern-Prozessor Core i7-10700. Als Grafikkarte steckt zunächst eine Zotac Gaming Geforce RTX 3070 im kompakten Gehäuse. Prinzipiell ist Platz für Dual-Slot-Karten mit einer maximalen Länge von 230 Millimetern. Für DDR4-RAM-Module mit bis zu 64 GB Gesamtgröße stehen zwei SO-DIMM-Slots bereit, für SSDs zwei M.2-Steckplätze. Optane-Speicher werden unterstützt. Auf dem Mainboard sitzt zudem ein Killer AX1650-Chipsatz für WiFi 6. Zusätzlich sind Gigabit-Ethernet und ein Killer-E3000-Controller für 2,5-GbE vorhanden. In seinem kompakten und laut Zotac trotzdem montagefreundlichen Gehäuse bietet der Barebone Platz für ein 2,5-Zoll-Laufwerk. Das integrierte 80+-Platinum-Netzteil leistet 500 Watt.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 5 Bildern

Drei Geforce-RTX-3060-Karten

Nvidia hat auf der CES unter anderem die Geforce RTX 3060 enthüllt, der bislang kleinsten und günstigsten Ampere-Grafikkarte mit Hardware-Raytracing und DLSS. Sie soll laut Chiphersteller mit ihrer GA106-GPU bei Spielen ohne RTX-Unterstützung die doppelte Leistung einer Geforce GTX 1060 liefern. Auf dem Chip sitzen 3.584 Cuda-Cores. Die RXT 3060 Ti wartet mit einer GA104-GPU auf, bei der 4.864 Cuda-Cores aktiviert sind. Zudem sind RTX-3060-Karten wegen ihres 192-Bit-Speicherinterface mit 12 GB GDDR6 bestückt und bieten damit sogar mehr Grafikspeicher wie alle anderen RTX-Karten mit Ausnahme des Top-Modells RTX 3090.

Zotac kündigt drei Karten mit dem neuen Nvidia-Chip an: AMP White Edition, Twin Edge OC sowie Twin Edge. Alle drei sind Zwei-Slot-Karten mit zwei Lüftern. Die AMP White Edition braucht mit 23,2 Zentimetern Länge etwas mehr Platz im Gehäuse als die beiden anderen Modelle mit 22,4 Zentimetern Länge, bietet dafür aber eine leistungsfähigere Kühllösung. Im Desktop-Betrieb bei niedriger Last werden die Lüfter angehalten. Die Karten kommen mit maximal 170 Watt aus. Angaben zu den Taktraten gibt es noch nicht. Als Termin für die Markteinführung nennt Zotac die zweite Februarhälfte, der Preis soll bei 329 Euro starten.

(ID:47067590)