Suchen

IT-Zeitmaschine KI und Machine Learning bestimmen die kommende Dekade

Autor: Dr. Stefan Riedl

Rudolf Schuler, Vice President Partner & Alliances DACH bei Sage, ist Fasziniert vom Fortschritt in der IT-Branche und geht davon aus, dass Künstliche Intelligenz und Machine Learning die kommenden zehn Jahre prägen werden.

Firmen zum Thema

Rudolf Schuler, Vice President Partner & Alliances DACH, Sage
Rudolf Schuler, Vice President Partner & Alliances DACH, Sage
(Bild: Sage)

Was kommt Ihnen spontan in den Sinn, wenn Sie an die IT in den letzten 25 Jahren denken?

Schuler: Der Fortschritt der technologischen Möglichkeiten im IT-Bereich in den letzten 25 Jahren war so rasant wie kaum eine andere Entwicklung in der Geschichte. Besonders faszinierend ist dabei die zunehmende Flexibilisierung von Software-Anwendungen. Mit Cloud-basierten Systemen ist es heute möglich, unabhängig von Zeit und Ort zu arbeiten und Prozesse agil zu steuern. Gleichzeitig können Lösungen aus der Cloud mit dem Business ihrer Anwender mitwachsen. Skalierbare Software ist vor allem für stark wachsende Unternehmen ein Erfolgsfaktor, weil dann nicht bei jedem betrieblichen Evolutionsschritt eine neue IT-Infrastruktur implementiert werden muss.

Welche Zukunftsvision schwebt Ihnen für die IT in 10 Jahren vor?

Schuler: Künstliche Intelligenz und Machine Learning werden sicherlich die bestimmenden Technologien der kommenden Dekade sein. Damit wird nicht nur der Automatisierungsgrad, der mit Software-Anwendungen erzielt werden kann, weiter steigern. Es ist zudem davon auszugehen, dass auf diesem Weg auch die Genauigkeit beispielsweise von Datenanalysen spürbar zunimmt. Und darüber hinaus wird sich auf diesem Weg auch die Usability der Software entscheidend verbessern, wenn Chatbots im Stande sein werden, weitaus komplexere Aufgaben als bisher gleichsam auf Zuruf zu erledigen. Damit wird ein weiterer Meilenstein in der digitalen Revolution erreicht werden.

(ID:46284065)

Über den Autor

Dr. Stefan Riedl

Dr. Stefan Riedl

Leitender Redakteur