Hybride Arbeitswelt Jabra launcht PanaCast-Serie

Autor: Ann-Marie Struck

Die moderne Arbeitswelt ist hybrid. Mit der PanaCast-Serie erweitert Jabra das Portfolio an Meetinglösungen für das „New Normal“. Die Videobar Jabra PanaCast 50 und die Kamera Jabra PanaCast 20 setzen auf Künstliche Intelligenz und sind ab Sommer 2021 erhältlich.

Firmen zum Thema

Mit der intelligenten Kamera PanaCast 20 reagiert Jabra auf die erhöhte Nachfrage an Lösungen für die hybride Arbeitswelt.
Mit der intelligenten Kamera PanaCast 20 reagiert Jabra auf die erhöhte Nachfrage an Lösungen für die hybride Arbeitswelt.
(Bild: Jabra)

Seit eine Jahr sind Videokameras unerlässlich für die Zusammenarbeit geworden, denn mehr als jemals zuvor wird in verteilten Teams gearbeitet. Mit der PanaCast-Reihe präsentiert Jabra intelligente Video- und Audio-Lösungen für hybride Meetings. Die Videobar PanaCast 50 nutzt KI-basierte Funktionen, um Video- und Audiostreams automatisch anzupassen. Der KI-Algorithmus erkennt den Sprecher sowie den Gesprächsfluss und wechselt automatisch die Videobilder von Sprecher zu Sprecher. Dadurch soll es für die Teilnehmer auf der anderen Seite leichter sein der Diskussion zu folgen. Ermöglicht wird dies durch neun Edge-Prozessoren, wovon zwei Edge AI-Prozessoren sind, die speziell für Audio und Video entwickelt wurden. Dank dieser Systemarchitektur soll die intelligente Videobar eine Echtzeit Integration von Audio, Video und Daten vornehmen.

In der Videobar Jabra PanaCast 50 sind drei 13-Megapixel-Kameras eingebaut.
In der Videobar Jabra PanaCast 50 sind drei 13-Megapixel-Kameras eingebaut.
(Bild: Jabra)

Kamera und Audio

Des Weiteren sind im PanaCast 50 drei Kameras mit 13-Megapixel-Sensoren verbaut, die 180 Grad eines Raumes ausleuchten. So können die Kameras auch ein im Raum befindliches Whiteboard aufnehmen. In einer laufenden Videokonferenz können dann beide Streams angezeigt werden – die Teilnehmer im Meeting und das Whiteboard. Normalerweise bräuchte man hierfür eine sogenannte Content-Kamera.

Zudem verfügt die Videobar über acht Beamforming-Mikrofone mit Stimmerkennung, die störende Geräusche automatisch unterdrücken. Des Weiteren stehen vier Lautsprecher in einem Stereo-Setup zu Verfügung. Mittels der 2-Wege-Audiotechnologie sollen Gespräche natürlicher klingen.

Die PanaCast 50 ist ab dem 15. Juni in den Farben Schwarz und Grau für 1.065 Euro (UVP) erhältlich.

Jabra PanaCast 20

Mit dem Jabra PanaCast 20 erscheint eine kompakte Videolösung von Jabra auf den Markt. Das Gerät verfügt über eine KI, die auf dem Gerät mit Edge-Verarbeitung verwaltet wird. So soll der gesamte Video-Datenstrom direkt auf dem Gerät generiert werden, ohne zusätzliche Daten zur Verarbeitung in die Cloud gesendet werden. Außerdem muss keine weitere Software installiert werden. Des Weiteren sind Videos in 4K und HDR möglich. Außerdem verfügt das Gerät über eine automatische Beleuchtungskorrektur. Die PanaCast-Serie ist mit allen gängigen UC-Plattformen kompatibel.

Die Videokamera Jabra PanaCast 20 erscheint in Schwarz ab August auf dem Markt. Die UVP liegt bei 267 Euro.

(ID:47372374)

Über den Autor

 Ann-Marie Struck

Ann-Marie Struck

Redakteurin, Vogel IT-Medien