Aktueller Channel Fokus:

Managed Services

Deutschsprachiger Raum

IBM richtet DACH-Organisation ein

| Autor / Redakteur: IT-BUSINESS / Dr. Stefan Riedl / Dr. Stefan Riedl

Aus D wird DACH – in IBMs Deutschland-Zentrale ist man jetzt für den deutschsprachigen Raum verantwortlich.
Aus D wird DACH – in IBMs Deutschland-Zentrale ist man jetzt für den deutschsprachigen Raum verantwortlich. (Bild: IBM)

Der Sprachraum Deutschland, Österreich und Schweiz bekommt bei Big Blue größeres Gewicht. Dazu werden derzeit Management-Strukturen umgebaut, was auch personelle Konsequenzen nach sich zieht.

Bei IBM werden Management-Strukturen neu ausgelotet. Auf Nachfrage bestätigte eine Sprecherin, dass eine organisatorische Klammer um den deutschsprachigen Raum gezogen wird. Die Deutschland-Zentrale in der „IBM-Allee 1“ in Ehingen wird damit zur DACH-Zentrale (Deutschland, Österreich, Schweiz) geadelt.

Konzernintern berichten die Manager auf Landesebene (Deutschland, Österreich und Schweiz) damit nicht mehr an eine EMEA-Organisation, sondern an die DACH-Zentrale in Ehingen.

Begründung

Begründet hat man diese organisatorische Neugestaltung auf Nachfrage wie folgt: „Mit unserer aktuellen Transformation zur DACH-Region schaffen wir Managementstrukturen, die einerseits den Blick auf die lokalen und regionalen Anforderungen unserer Kunden schärfen und andererseits deren globale Herausforderungen berücksichtigen. Denn viele unserer Kunden agieren nicht nur innerhalb ihres eigenen Landes, sondern sind innerhalb von Sprachräumen und vielfach weltweit engagiert. Deshalb organisieren wir unsere Leistungen über geografische Grenzen hinweg, um so IBM-Kunden auf internationalem Parkett bestmöglich zu unterstützen.“

Personelle Konsequenzen

Naturgemäß steigen nun IBM-Manager aus verschiedenen Abteilungen auf Landesebene in das DACH-Management auf, während sich ihnen andere „Landeschefs“ künftig im Organigramm unterordnen. Hier sind die Personalentscheidungen noch nicht alle getroffen worden, so eine Sprecherin.

Bestätigt wurde, dass Martina Köderitz, Geschäftsführerin IBM Deutschland, auf DACH-Ebene aufsteigt. Stephan Wippermann wird DACH-Channel-Chef. Auch Ivo Körner, Vice President Software Group, wird ebenso in die deutschsprachige Organisationseinheit befördert. □

Kommentare werden geladen....

Sie wollen diesen Beitrag kommentieren? Schreiben Sie uns hier

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 39127950 / Technologien & Lösungen)