Suchen

Vom Edge per SD-WAN in die Cloud HPE kauft SilverPeak

Redakteur: Sylvia Lösel

Der amerikanische Konzern Hewlett Packard Enterprise (HPE) übernimmt den SD-WAN-Spezialisten SilverPeak für rund 925 Millionen US-Dollar. Ziel der Akquisition ist es, die Edge-Service-Plattform der Tochterfirma Aruba zu stärken.

Firmen zum Thema

Mit dem SD-WAN-Knowhow von SilverPeak will HPE seine Aruba-Lösungen anreichern.
Mit dem SD-WAN-Knowhow von SilverPeak will HPE seine Aruba-Lösungen anreichern.
(Bild: DOC RABE Media - stock.adobe.com)

Mit der Cloud-nativen Edge-Service-Plattform von Aruba hat der US-Anbieter HPE ein festes Standbein im Edge-to-Cloud-Markt. Mit dem Kauf von SilverPeak für rund 925 Millionen US-Dollar schaffen die beiden Unternehmen eine breite Kundenbasis, die man für die Transformation von WAN zu SD-WAN- und SD-Branch-Lösungen begeistern möchte. Damit könnten Kunden sichere, skalierbare und effiziente Verbindungen vom Edge ihres Netzwerks zu On-Premises- oder Cloud-Infrastrukturen realisieren. Bis ins Jahr 2024, so prognostiziert die 650 Group, soll der Markt für SD-WAN um mehr als 20,5 Prozent jährlich wachsen. „Die Zusammenführung der SD-WAN-Lösungen von Silver Peak mit dem Netzwerkportfolio von Aruba bietet eine beispiellose Gelegenheit, unseren Kunden umfassende geschäftsorientierte Lösungen anzubieten“, sagt David Hughes, Gründer und CEO von Silver Peak. Und Antonio Neri, CEO von HPE, ergänzt: „HPE hat frühzeitig die Chance durch Edge erkannt, und dieser Trend beschleunigt sich in einer Post-Covid-Welt. Mit dieser Akquisition beschleunigen wir unsere Edge-to-Cloud-Strategie, um allen Apps und Daten, wo immer sie sich befinden, ein echtes verteiltes Cloud-Modell bereitzustellen.“

SilverPeak wurde im Jahr 2004 in Kalifornien gegründet, um WAN-Optimierung zu ermöglichen. Seit 2015 liefert der Anbieter auch SD-WAN-Lösungen.

(ID:46712473)