Distri-Award
– Jetzt zur Umfrage!

Suchen

Location Based Service als Vermarktungschance Gutschein-Geocaching bald auch für Android-Geräte

| Autor / Redakteur: IT-BUSINESS / Katrin Hofmann / Katrin Hofmann

Novomind und Elbventure haben eine App entwickelt, die Einzelhändlern einen neuen Vertriebsansatz eröffnet. Geocacher können sich mit Hilfe der Anwendung auf die Jagd nach Rabatt-Gutscheinen machen.

Firmen zum Thema

Geldwerte Schätze sollen den Verkauf am PoS ankurbeln helfen.
Geldwerte Schätze sollen den Verkauf am PoS ankurbeln helfen.

Das Prinzip des so genannten Geocaching ist einfach. Ein Schatz wird versteckt, die Koordinaten des Fundortes bekannt gegeben und der Schatzjäger begibt sich per GPS-Empfänger auf die Suche. Das Hamburger Software-Haus Novomind und das Startup-Unternehmen Elbventure haben diesen Ansatz auf den Einsatz im Multi-Channel-Marketing übertragen.

Smartphone-App

Seit Anfang Oktober steht die von den beiden Anbietern entwickelte „Treasure-Points-App“ in iTunes von Apple zur Verfügung. Noch vor Weihnachten sollen auch Anwender, die Android-Geräte nutzen, die App verwenden können. Mit dieser können potenzielle Kunden in Geocaching-Manier Rabatt-Gutscheine suchen.

Dabei wird die ungefähre Fundstelle des Rabatt-Gutscheines dem Smartphone-Nutzer in einer Landkarte angezeigt. Kommt dieser in die Nähe des Gutscheins, wird die Rabatt-Höhe angezeigt und das Ladengeschäft genannt, in dem der Coupon eingelöst werden kann. Einzelhändler, die mit dem Angebot als Werbetreibende angesprochen werden, können sich mit der Treasure-Points-App einen neuen Vertriebsweg erschließen. Denn das Angebot kann einen Anreiz schaffen, der die potenziellen Käufer mittels Entertainment in die Geschäfte vor Ort lockt.

Die Zielgruppe

Novomind glaubt an das Geschäftspotenzial dieses Services. „Mehr als 40 Prozent der Bundesbürger nutzen aktiv mobile Endgeräte, wie Smartphones und Notebooks“, sagt Peter Wiedekamm, Technischer Vorstand bei Novomind. „Dabei wollen rund 28 Prozent künftig verstärkt Location Based Services in Anspruch nehmen. Vor allem für junge Leute sind mobile Angebote von großem Interesse. In der Altersgruppe bis 30 Jahren gibt es ein Potenzial von bis zu 60 Prozent für entsprechende Apps.“ □

(ID:30358700)