Aktueller Channel Fokus:

Storage&DataManagement

Sharp PN-HB und PN-HM

Flexible Smart-Signage-Displays mit 4K-Auflösung

| Autor: Klaus Länger

Die 4K-Smart-Signage-Displays der Serien PN-HB und PN-HM von Sharp sind mit einem Android-SoC ausgestattet und bieten zusätzlich einen Einschub für Mini-OPS-Module zur Erweiterung.
Die 4K-Smart-Signage-Displays der Serien PN-HB und PN-HM von Sharp sind mit einem Android-SoC ausgestattet und bieten zusätzlich einen Einschub für Mini-OPS-Module zur Erweiterung. (Bild: Sharp)

Schmaler Rahmen und 4K-Auflösung: Die Smart-Signage-Displays der PN-HB- und PN-HM-Serie von Sharp sind modular erweiterbar. Sie sind mit Diagonalen von 65, 75 und 85 Zoll verfügbar.

die Smart-Signage-Displays Sharp PN-HB 651/ 751/ 851 und PN-HM 651/ 751/ 851 bieten Einen Mini-OPS-Erweiterungssteckplatz sowie einen integrierten ARM-SoC mit Android 7. Damit bilden sie laut Hersteller die flexibelste Digital-Signage-Serie auf dem Markt. Die 4K-Displays mit einer Diagonale von 65, 75 und 85 Zoll können mit diversen Modulen nachgerüstet werden. Die Palette der verfügbaren Einschubgeräte von Sharp umfasst das HDBaseT-2.0-Modul PN-ZB03H für die Übertragung von 4K-Content über große Entfernungen, das Wireless-Receiver-Modul PN-ZB03W für die Kommunikation mit Mobilgeräten sowie das Computer-Modul PN-ZB03PC. Letzteres ist mit einem Intel Celeron N3160 und Windows 10 IoT ausgestattet.

Vielfältige Einsatzmöglichkeiten

Die Smart-Signage-Displays können im Hoch- und Querformat sowie in einem Face-up-Modus montiert werden Die Helligkeit der PM-HB-Modelle liegt bei 300 und die der PB-HM-Displays bei 500 cd/m². In den schmalen Rahmen sind zwei 10-Watt-Lautsprecher eingebaut. Mittels der Daisy-Chain-Funktion über DisplayPort können bis zu vier Geräte verbunden werden. Der Unterschied zwischen den beiden Serien liegt in der täglichen Nutzungsdauer. Während die Sharp PN-HM-Displays auf den 24/7-Dauerbetrieb ausgelegt sind, sind die Geräte der PN-HB-Serie für einen 16/7-Einsatz gebaut. Die Smart-Displays sind mit der Sharp Open Architecture Platform kompatibel, welche die Entwicklung von Third-Party-Apps unterstützt. Auf dem ARM-SoC ist als Signage-Software der e-Signage S Player installiert. Der als Prozessor verwendete Rockchip RK3399 bietet zwei Cortex-A72-Cores sowie vier Cortex-A53-Kerne und verfügt über vier GB RAM und 32 GB Flash als Speicher. Serienmäßig sind bei den Displays AC-WLAN und Bluetooth an Bord.

Kommentare werden geladen....

Sie wollen diesen Beitrag kommentieren? Schreiben Sie uns hier

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45996000 / Hardware)