Logistik für Consumer- und Business-IT wird zentralisiert E-Tailer Home of Hardware zieht bei Cancom ein

Redakteur: Sarah Gandorfer

Als jüngstes Familienmitglied stieß Home of Hardware (HoH) im Dezember 2008 zum Systemhaus Cancom. Nun zieht der E-Tailer aus Westendorf bei der Mutter in Jettingen-Scheppach ein. Dazu müssen allerdings noch ein paar Vorraussetzungen geschaffen werden.

Firmen zum Thema

Home of Hardware zieht von Westendorf nach Jettingen-Scheppach zu Cancom.
Home of Hardware zieht von Westendorf nach Jettingen-Scheppach zu Cancom.
( Archiv: Vogel Business Media )

»Wir haben ausbaufähig geplant«, erklärte der Cancom-Vorstandsvorsitzende Klaus Weinmann Anfang 2008, als er durch den Neubau des Unternehmens führte. Einen Teil dieses Platzes nutzt künftig der im Dezember vergangenen Jahres hinzugekaufte E-Tailer Home of Hardware (HoH).

Der Umzug soll im Herbst stattfinden, bis dahin wird bei Cancom noch kräftig investiert, um die richtigen Vorraussetzungen zu schaffen: Rund eine Millionen Euro steckt das Systemhaus in Lagertechnik und Software.

Höhere Profitabilität

Die Standortverlagerung von Westendorf nach Jettingen-Scheppach soll die Profitabilität von HoH erhöhen. Dabei hilft die Zentralisierung der Logistik. Auch der HoH-Abholstore wird nach Jettingen-Scheppach verlagert. Bereits angelaufene Maßnahmen, wie die Straffung des Produktsortiments hätten in den Monaten Dezember bis März bereits zu einem positiven Ergebnis geführt, heißt es bei Cancom.

Es ist geplant, alle 67 festangestellten Mitarbeiter von HoH sowie die 16 Auszubildenden mitzunehmen. Die Cancom-Gruppe beschäftigt derzeit mehr als 1.800 Mitarbeiter, davon 1.200 im IT-Service.

(ID:2021702)