Smartphone-Neuheit Deutsche Telekom vermarktet Nothing Phone

Von Ann-Marie Struck

Anbieter zum Thema

Das Startup Nothing launcht sein erstes Smartphone. Das Nothing Phone kommt in einem speziellem Design mit einer transparenten Rückseite mit integrierten LED-Streifen. Das Smartphone erscheint am 21. Juli und kann über die Deutsche Telekom bezogen werden.

Das Nothing Phone 1 setzt auf neue Technologien, Nachhaltigkeit und eine etwas andere Optik.
Das Nothing Phone 1 setzt auf neue Technologien, Nachhaltigkeit und eine etwas andere Optik.
(Bild: Deutsche Telekom )

Nothing – so heißt das Londoner Tech-Startup, das einen Hype, um seine Produkte auslöst. Am 21.Juli kommt das erste Smartphone des britischen Unternehmens und macht mit einem interessanten Design von sich reden, denn die Rückseite des Nothing Phone besteht aus Glas mit integrierten LED-Lichtstreifen. Das sogenannte „Glyph Interface“ gibt einen Blick in das Innere. Der dort verwendete Kunstoff ist in Schwarz oder Weiß verfügbar und soll laut Hersteller zu 50 Prozent biobasiert und recycelt sein. Das Aluminium des Rahmens sei vollständig recycelt. Das LED-Licht ist individuell einstellbar und zeigt beispielsweise an, wer gerade anruft.

Das 6,55 Zoll große Amoled-Display des Nothing Phone löst mit 1.080 x 2.400 Pixel auf.
Das 6,55 Zoll große Amoled-Display des Nothing Phone löst mit 1.080 x 2.400 Pixel auf.
(Bild: Deutsche Telekom )

Ein weitere Besonderheit ist: Das Gerät kommt ohne Bloatware. Der Begriff bezeichnet vorinstallierte Software auf Computern, Smartphones oder Tablets, die Hardwareleistung verbraucht und die Leistung eines Geräts beeinträchtigt. Als Betriebssystem ist Nothing OS auf Android-Basis (Android 12) aufgespielt. Demnach haben Nutzer vollen Zugriff auf den Google Play Store. Nothing garantiert drei Jahre Android- und zwei Jahre-Sicherheits-Updates.

Kamera und Display

Bei der Kamera vertritt das Startup das Credo: „Mehr Kameras bedeutet nicht bessere Qualität.“ So kommt das Nothing Phone mit eine rückläufige Dual-Kamera. Das Kamerasystem besteht aus einer 50-MP-Hauptkamera mit einer f/1,8-Blende. Hier wurde als Sensor Sonys IMX766 verbaut. Die Ultraweitwinkellinse löst ebenfalls mit satten 50 Megapixel auf und hat eine Blende f/2,2. Das Sichtfeld beträgt 115 Grad. Der Sensor ist Sonys JN1. Die Frontcamera verfügt über 16 Megapixel. Das 6,55 Zoll große Amoled-Display hat eine einer Auflösung von 1.080 x 2.400 Pixel. Die Bildwiederholrate liegt bei 120 Hz

Prozessor, Speicher, Akku

Angetrieben wird das Nothing Phone von Qualcomms Snapdragon 778G+, der mit bis zu 2,4 Gz taktet. Dem Prozessor stehen entweder 8 oder 12 GB RAM und 128 respektive 256 GB internen Speicher zur Seite. Als Grafikkarte kommt einen Adreno 642L zum Einsatz.

Die nötige Energie liefert ein fest verbauter 4.500-mAh-Lithium-Ionen-Akku, der sich mit 33 Watt schnellladen lässt. Laut Hersteller kann er mit 15 Watt kabellos geladen werden. Reverse-Charging mit 5 Watt ist ebenfalls möglich.

An Verbindungen unterstützt das Device neben 5G, WLAN 802.11 a/b/g/n/ac/ax, Bluetooth 2.2 sowie NFC. Das Dual-SIM-fähige Smartphone kann entweder per Fingerdrucksensor im Display oder Gesichtserkennung in der Front-Cam entsperrt werden.

Das Nothing Phone kommt in den Farben Weiß und Schwarz auf den Markt. Je nach Speichervariante liegt die UVP bei 469 Euro für 8 GM RAM und 128 GB internen Speicher oder bei 549 Euro für 12 GB RAM und 256 GB internen Speicher.

(ID:48476941)

Wissen, was läuft

Täglich die wichtigsten Infos aus dem ITK-Markt

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung