CCX 2021 Cloud Computing Conference Den MSSPs gehört die Zukunft der IT-Sicherheit

Autor: Dr. Stefan Riedl

Managed Security spielt im MSP-Geschäft eine zunehmend wichtige Rolle, wie Umfragen und Umsatzzahlen zeigen. Michael Schröder, Security Business Strategy Manager DACH bei Eset, wird das Thema auf der kommenden CCX 2021 aufs Tableau bringen.

Firmen zum Thema

Managed Security und Automatisierung drücken der Security-Branche ihren Stempel auf.
Managed Security und Automatisierung drücken der Security-Branche ihren Stempel auf.
(Bild: AndSus - stock.adobe.com)

ITB: Welches sind derzeit die größten Herausforderungen in Hinblick auf Cloud-Technologie?

Schröder: Die meisten Unternehmen nutzen bereits Cloud-Dienste oder planen den kommenden Einsatz. Die naheliegendste Herausforderung ist daher: Wie kann sichergestellt werden, dass die Cloud-Technologien 24/7 ausfallsicher zur Verfügung stehen? Das gilt sowohl für die Anbieter als auch für deren Kunden. Damit geht das Thema Sicherheit logischerweise einher. Wenn Hackerangriffe Cloud-Dienste lahmlegen, Daten stehlen oder per Ransomware die Zugriffe auf die eigenen Informationen unterbinden würden, wäre der Schaden groß. Leider macht man es Angreifern mit offene AWS Buckets, unverschlüsselten Datenablagen und schwach gesicherten Zugängen oftmals zu leicht. Im Planungsprozess zur Nutzung von Cloud-Technologien darf der Fokus nicht nur auf dem Workload und dem Preis liegen. Erst die zeitgemäße IT-Absicherung stellt das essenzielle Fundament dar, damit Unternehmen Cloud-Technologien gewinnbringend nutzen können.

Michael Schröder, Security Business Strategy Manager DACH, Eset
Michael Schröder, Security Business Strategy Manager DACH, Eset
(Bild: Eset)

ITB: Welches sind für Sie derzeit die wichtigsten Entwicklungen in Sachen Cloud?

Schröder: Multi Clouds, Edge Computing oder intelligentes Datenmanagement: Cloud-Technologien fördern in allen Bereichen das Angebot, aus dem sich Anwender das Passende heraussuchen können. Das kann, bei entsprechender Planung und Absicherung, sehr kosteneffektiv sein und gleichzeitig die Ausfallsicherheit sowie Notfallredundanz erhöhen. Doch nicht alle Unternehmen sind in der Lage, den Umzug in die Cloud in Eigenregie zu stemmen. Wartung, Lizenzierung und IT-Sicherheit allein erfordern schon ein hohes Maß an Ressourcen, das vor allem kleinere Mittelständler kaum mehr aufbringen können. Dies führt zwangsläufig dazu, dass immer mehr Managed (Security) Service Provider diese Tätigkeiten übernehmen. Endkunden profitieren von der Expertise der beauftragten Fachleute, sei es bei IT-relevanter Hard- und Software oder dem wichtigen Thema Security. Gleichzeitig können anfallende Kosten exakt berechnet und sogar Geld gespart werden. Dieser Trend wird sich noch verstärken, wenn die raschen Entwicklungen im Bereich des Machine Learnings auch in der Praxis zum Einsatz kommen. So könnten sich viele Aufgaben und Prozesse viel weiter automatisieren, als es bisher der Fall ist.

► Mehr Infos zur CCX 2021 Cloud Computing Conference

 

ITB: Welche Themen werden Sie auf der „CCX Cloud“ präsentieren und warum sind diese wichtig?

Schröder: In meinem Vortrag zeige ich, wie IT-Reseller mit passgenauen Managed Security Bundles und Automatisierung ihr MSSP-Geschäft nachhaltig steigern können. Bei ESET bieten wir ein äußerst flexibles und einzigartiges MSP-Programm mit attraktiven Konditionen im DACH-Raum an. Die Anzahl der Managed Security Services Provider wird weiterhin steigen, Dienstleister können mit einem enormen wirtschaftlichen Schub rechnen. Unsere letztjährig durchgeführte Studie und unsere Erfahrungen belegen, dass sich immer mehr Kunden für eine Zusammenarbeit mit einem MSP entscheiden. Laut unserer Umfrage werden bereits 79 Prozent der Endkunden zwischen 50 und 1000 Mitarbeitern durch MSPs unterstützt oder planen dies in den kommenden Jahren. Als Experten auf dem Gebiet sind sie nicht nur in der Lage, viele administrative Aufgaben problemlos zu übernehmen, sondern gleichzeitig auch für Kosteneinsparungen zu sorgen. ESET-MSPs bieten beispielsweise ihren Kunden die Möglichkeit an, nicht benötigte Lizenzen für Sicherheitslösungen zeitweilig zu deaktivieren oder schnell aufzustocken – so wie es die aktuelle Situation des Unternehmens erfordert.

(ID:47573334)

Über den Autor

Dr. Stefan Riedl

Dr. Stefan Riedl

Leitender Redakteur