IT-Security Dekra Akademie und SoSafe gemeinsam für mehr Cyber-Sicherheit

Autor: Ann-Marie Struck

Der Faktor Mensch bildet weiterhin eine große Sicherheitslücke in der IT-Landschaft. Die Kooperation zwischen SoSafe und Dekra soll für mehr Sensibilisierung der Mitarbeiter durch Schulungen sorgen. Bisher bezieht sich die Zusammenarbeit auf den deutschsprachigen Raum.

Firmen zum Thema

Cyber-Kriminelle gefährden Privatpersonen und Unternehmen.
Cyber-Kriminelle gefährden Privatpersonen und Unternehmen.
(Bild: Dekra Akademie)

90 Prozent alle Angriffe mit Schadprogrammen erfolgten 2018 per E-Mail, so das Ergebnis einer Studie des Bundesamts für Informationssicherheit (BSI). Darüber hinaus passiert der Umfrage des BSI zufolge etwa jede zehnte E-Mail technische Hürden wie Spam-Filter oder Firewalls. Demnach sind Mitarbeiter weiterhin ein Türöffner für Hacker. Denn ohne geschulte Mitarbeiter, die verdächtige Nachrichten und Gefahren erkennen, helfen auch gute Sicherheitssystem nichts.

Eine Kooperation zwischen Dekra Akademie und SoSafe soll diese Fehlerquelle zum Versiegen bringen. Denn die beiden Organisationen bieten nun für den deutschsprachigen Raum ein Sicherheits- und Awareness-Programm an. Die gemeinsam angebotene interaktive Trainingsplattform ist direkt in den Arbeitsprozess integriert. Die Schulung der Mitarbeiter erfolgt, indem diese beispielsweise simulierte Phishing-Mails erhalten. Wenn diese den in der Mail enthaltenen Link oder Anhang anklicken, erhalten sie am Beispiel direkte Hinweise, wie sie betrügerische Nachrichten erkennen können. Neben den Phishing-Simulationen vermitteln kurze, interaktive E-Learning-Einheiten wichtiges Wissen zum Thema IT-Sicherheit. Die Module behandeln neben Phishing Themen wie dem Umgang mit Passwörtern, Social Media sowie die DSGVO. Die Trainings dienen zugleich als Nachweis der gesetzlich vorgeschriebenen Mitarbeiterqualifizierung.

(ID:46169552)

Über den Autor

 Ann-Marie Struck

Ann-Marie Struck

Redakteurin