Distri-Award
– Jetzt zur Umfrage!

Suchen

25-jähriges Bestehen Compass Gruppe steigert sich in allen Belangen

| Autor / Redakteur: IT-BUSINESS / Sarah Maier / Sarah Gandorfer

Auf der Business Convention der Compass Gruppe wurden Entschlüsse für die Zukunft gefasst. Der Verbund arbeitet weiterhin daran, seinen Mitgliedsunternehmen standardisierte Leistungen zur Verfügung zu stellen, egal ob beim Print Management oder bei Cloud-Lösungen.

Firmen zum Thema

Dirk Henniges, Geschäftsführer der Compass Gruppe, begrüßt die Gäste.
Dirk Henniges, Geschäftsführer der Compass Gruppe, begrüßt die Gäste.
(Frank Graetz)

Alle zwei Jahre treffen sich die Mitglieder der Compass Gruppe auf der „Compass Business Convention“. Dieses Jahr kamen über 200 leitende Mitarbeiter aus den 39 der Kooperation angeschlossenen Unternehmen in Fulda zusammen, um sich über die Zukunft auszutauschen.

Gute Zahlen

Am Vortag der Convention informierte Dirk Henniges, Geschäftsführer der Compass Gruppe, in einer internen Gesellschafterversammlung und Unternehmertagung über die aktuellen Ergebnisse des Verbunds.

Das gemeinsam abgewickelte Einkaufsvolumen von IT-Infrastruktur-Produkten erreichte 2012 165 Millionen Euro. Der Außenumsatz kletterte von 567 (2011) auf 646 Millionen Euro. In den Außenumsätzen sind Erlöse mit zusätzlichen Produkten und vor allem Dienstleistungen enthalten. Die Zahl der Beschäftigten stieg auf 3.898. Die Eigenkapitalquote der Unternehmen entwickelt sich weiterhin positiv und betrug über 35 Prozent.

„Besonders die nachhaltige Steigerung unserer Value Add Umsätze per Mai 2013 um 21 Prozent nach bereits 13,2 Prozent im Vorjahresvergleich 2012 zu 2011 ist entscheidend. Hieraus generieren wir hochwertige Dienstleistungen mit einer hohen Wertschöpfung“, freut sich Henniges über die positive Entwicklung.

Qualifizierung im Vordergrund

Um eine hohe Qualität sicherzustellen, investiert die Gruppe in die Ausbildung der Mitarbeiter. Im Rahmen der Qualifizierungsoffensive werden zahlreiche Trainings angeboten, die individuell auf die Bedürfnisse der beteiligten Fachabteilungen für das „Document Process Outsourcing“-Modell (DPO) zugeschnitten sind. In drei Jahren müssen die Unternehmen ein gemeinschaftlich festgelegtes Qualifikationsziel erreichen. Alleine für 2013 umfasst das Programm 41 Schulungsmaßnahmen. Für die notwendigen Personenzertifizierungen sind 170 Mitarbeiter aus 23 Unternehmen angemeldet.

Bildergalerie

Zudem wurden auf dem Kongress Investitionen in den so genannten „Report Builder“ beschlossen. Er wurde deutlich überarbeitetet und dient der Erhöhung der Produktivität der Support-Abteilungen. Pate für die Etablierung des IT-System-Monitoring-Konzepts „CompassView“ stand das bereit erfolgreich etablierte Print-Management-Modell „FleetCockpit“, mit dem über 80.000 Druck- und Kopiersysteme aktiv vertraglich betreut werden. Das eingesetzte Tool zur Überwachung der IT-Infrastruktur ist eine Eigenentwicklung des Compass Gesellschafters SHD, Systemhaus Dresden.

Lesen Sie auf der nächsten Seite über die Pläne der Gruppe zum Flottenmanagement und der Cloud.

(ID:42228315)