Cloud-Security Cloud IDS von Google und Palo Alto als Preview verfügbar

Redakteur: Dr. Stefan Riedl

Cyber-Security-Spezialist Palo Alto Networks und der Hyperscaler Google Cloud kündigten ein „Cloud IDS“ (Intrusion Detection System) an. Der gemeinsam entwickelte Service dient der Erkennung von Netzwerkbedrohungen und soll die Netzwerksicherheit in der Cloud-Ära erhöhen.

Firmen zum Thema

Google und Palo Alto wollen einen sicheren Cloud-Einstieg offerieren.
Google und Palo Alto wollen einen sicheren Cloud-Einstieg offerieren.
(Bild: Photobank - stock.adobe.com)

Ein gemeinsam entwickeltes, webbasiertes Cloud IDS von Palo Alto und Google Cloud soll – so der Anspruch – netzwerkbasierte Bedrohungen erkennen. „Cloud IDS“ ist auch der Name der Lösung, die ab sofort in einer Preview-Version verfügbar ist. „Der neue Service ist das Ergebnis einer einjährigen gemeinsamen Entwicklungsarbeit von Google und Palo Alto Networks“, heißt seitens des Security-Spezialisten.

Zusammengearbeitet habe man aber schon länger. „Wir haben in den letzten drei Jahren eine großartige strategische Partnerschaft mit Google aufgebaut, die dazu beiträgt, dass unsere gemeinsamen Kunden einen einfachen und sicheren Weg in die Cloud finden können“, so Nikesh Arora, Chairman und CEO von Palo Alto Networks.

Cloud IDS sei eine einfach zu implementierende Möglichkeit, Einblicke in netzwerkbasierte Bedrohungen zu erhalten und branchenspezifische Sicherheits-Compliance-Ziele zu unterstützen.

Zusammenarbeit in Sachen Cloud-Sicherheit

Im Jahr 2018 wurde die virtuelle Next-Generation-Firewall (NGFW) der VM-Serie von Palo Alto Networks erstmals auf Google Cloud unterstützt. Seitdem haben Palo Alto Networks und Google einige Produktintegrationen geschaffen. Die Unternehmen haben zudem eine gemeinsame Sicherheitsreferenzarchitektur erstellt, die Kunden dabei helfen soll, Googles Cloud-Umgebungen mit Hilfe von Best Practices zu sichern.

(ID:47536484)