Distri-Award
– Jetzt zur Umfrage!

Suchen

Collaboration-Plattform Cisco spendiert Webex neue Features

| Autor: Sylvia Lösel

Videokonferenzen sind vor allem in Homeoffice-Zeiten ein wichtiges Tool. Entsprechend hat Cisco seine Webex-Collaboration-Plattform mit zahlreichen neuen Funktionen versehen, die die Zusammenarbeit weiter vereinfachen sollen.

Firmen zum Thema

Die Büroauslastung kann nun dank eines neuen Webex-Features automatisiert angezeigt werden.
Die Büroauslastung kann nun dank eines neuen Webex-Features automatisiert angezeigt werden.
(Bild: Robert Kneschke - stock.adobe.com)

Cisco hat Webex entsprechend der bisweilen geringen Bandbreite im Homeoffice weiterentwickelt, so dass selbst bei einem Paketverlust von 50 Prozent bei der Datenübertragung eine gute Bild- und Tonqualität gewährleistet wird. In die gleiche Richtung geht das Feature der Super-Skalierung, mit dem Videos auf 360p und weniger getrimmt werden, Webex aber, laut Cisco, dennoch Qualität auf dem Niveau von 720p liefert. Zudem kann man wichtige Bereiche des bewegten Bildes priorisieren und so zum Beispiel für das Gesicht einer Person ein qualitativ hochwertiges Bild gewährleisten.

Wer öfter seinen Bildschirm teilt, wird sich über die Screen-Share-Vorschau freuen. Aktiviert man diese, bekommt man zuerst selbst angezeigt, was auf dem Bildschirm der Kollegen zu sehen sein wird, sobald man seinen Desktop freigibt. So kann der Vortragende prüfen, ob er die richtige Datei gewählt hat und ob sie auch abrufbar ist. Für die Nachbearbeitung von Meetings steht ab sofort auch ein Assistent zur Verfügung, der nach der Aufzeichnung beispielsweise das Transkript nach bestimmten, wiederkehrenden Themen absuchen kann.

Sichere Rückkehr zum Arbeitsplatz

Mit berührungslosen Bedienelementen, Push-Nachrichten zur Auslastung der Raumkapazitäten und automatischen Hinweisen, Abstand zu halten, trägt Webex dazu bei, die Rückkehr in den Büroalltag zu organisieren.

Das Tool Workforce Optimization kann nun zusammen mit der Cloud oder dem Contact Center vor Ort kombiniert werden und stellt Qualitätsmanagement und Personaleinsatzplanung zur Verfügung sowie Analysen zur Verbesserung der Produktivität. In dieselbe Richtung geht auch, dass die Funktionen des Analyzer, einem Tool zur Verwaltung von Contact Centern, nun über die Cloud bereitgestellt werden.

Der Control Hub ermöglicht schnelle, automatisierte Rollouts, die Active Directory-Integration ermöglicht dabei beispielsweise das automatische Hinzufügen von Nutzern sowie eine synchronisierte Deaktivierung von Mitarbeiter-Accounts.

(ID:46760039)

Über den Autor

 Sylvia Lösel

Sylvia Lösel

Chefredakteurin