1,9-Milliarden-Dollar-Deal

Cisco kauft Broadsoft

| Autor: Sylvia Lösel

Cisco diversifiziert sein Portfolio in Richtung UCC.
Cisco diversifiziert sein Portfolio in Richtung UCC. (Bild: gemeinfrei / CC0)

Cisco ist noch immer auf Einkauftour. Dieses Mal ist Broadsoft an der Reihe. Der Netzwerk-Riese bekommt damit beim Thema Cloud-Kommunikation einen Fuß in die Tür.

Der amerikanische Netzwerk-Hersteller Cisco kauft den ebenfalls amerikanischen Anbieter von Cloud-Kommunikation Broadsoft für 1,9 Milliarden US-Dollar. Mit dem Deal erhält Cisco auf einen Schlag eine gute Ausgangsposition im Markt für Clouc-basierte Kommunikationslösungen und -services. Das ist ein weiterer Schritt weg von einem Netzwerk- und Hardware-lastigen Unternehmen, hin zu Software-definierten Service- und Geschäftsmodellen. Broadsoft ist nur eine von vielen Akquisitionen, die Cisco in diesem Jahr getätigt hat – darunter AppDynamics für 3,7 Milliarden und Viptela für 610 Millionen US-Dollar. Erst am Freitag hat Cisco das Unternehmen Perspica gekauft, das sich mit Machine-Learning-Tools und Analytics beschäftigt.

Cisco kauft AppDynamics

Applikations-Plattform erworben

Cisco kauft AppDynamics

25.01.17 - Auf der Suche nach neuen Geschäftsfeldern ist Cisco fündig geworden. Der amerikanische Netzwerk-Hersteller kauft das Software-Unternehmen AppDynamics. lesen

Broadsoft bietet seine Cloud-Communication-Services in 80 Ländern an – unter anderem in Deutschland. Das Unternehmen wurde 1998 gegründet und ist seit 2010 am Aktienmarkt notiert. CEO ist Michael Tessler,, der früher bei Alcatel USA tätig war. Das Broadsoft-Portfolio besteht aus Cloud-PBX- , UC-, Team-Kollaborations- und Contact-Center-Lösungen.

Die Übernahme soll im ersten Quartal 2018 über die Bühne gehen.

Die Top Five UC-Trends 2017

Unified Communications

Die Top Five UC-Trends 2017

22.03.17 - „Das Thema Unified Communications macht einen weiteren Evolutionsschritt und bewegt sich zunehmend in die Cloud“, sagt Steve Harris in seinem Kommentar und ergänzt: „Doch die Zahl der UC-Anbieter wird auf einige wenige große Player schrumpfen, zu denen sich jetzt auch Microsoft zählen darf.“ lesen

Kommentare werden geladen....

Sie wollen diesen Beitrag kommentieren? Schreiben Sie uns hier

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44963060 / Hersteller)