Grenzüberschreitende Ansätze bei der Unternehmens-Software

BI, CRM und Unified Communication wollen an ERP andocken

Seite: 2/3

Anbieter zum Thema

Die Sache mit den Rechenzentren

Damit wurden zwei Grenzen, die ERP-Systeme gegenwärtig überwinden, bereits angesprochen: Unternehmensgrenzen und die Grenze zur Web-2.0-Welt. ERP-Systeme müssen aber auch Applikationsgrenzen überwinden. Bei der Verbindung von ERP-nahen Einzelapplikationen (wie CRM oder BI-Systemen) gibt es verschiedene Ansätze: Gemeinsame Front-Ends für verschiedene Applikationen, service-basierte Funktionserweiterungen oder Geschäftsprozessmanagement als verbindendes Element. Laut Marcus Martenstein, Regional Sales Manager beim ERP-Hersteller Epicor kommen dabei folgende Technologien zum Tragen: „Zu den zentralen verbindenden Elementen gehören die SOA-Technologie, Business Process Management, XML, das für nahtlose Integration mit anderen Produkten – Service Connect – sorgt, Integration in MS Office sowie eine plattform-unabhangige Nutzung über Web Browser.“ Martenstein kennt den Knackpunkt dabei: „Häufig ist es gerade die Technologie, die in der Vergangenheit einem Unternehmen die Automatisierung ermöglicht hat, die heute das Unternehmen quasi im Würgegriff hält, weil sie sich nicht auf veränderte Bedingungen und Schwankungen der Weltwirtschaft einstellen kann.“ Leichter gesagt als getan: Die Unternehmens-IT von morgen müsse eine breite Palette von Standards und Vorschriften einhalten, dabei aber beweglich, intuitiv und vor allem kontrollierbar sein.

Neue Sicht aus anderem Blickwinkel

Die bislang genannten Ansätze zeigen auf, wie klassische Barrieren eines ERPs aus Sicht dieses Systems abgebaut werden. Querverbindungen von ERP-nahen Einzelapplikationen können aber auch aus der Perspektive anderer Software geschaffen werden. Bei Estos geschieht dies über die UC-Lösung. Geschäftsführer Florian Bock sagte hierzu im Gespräch mit IT-BUSINESS: „Das klare Ziel hierbei: Optimierte Arbeitsabläufe durch effektive Kommunikationsprozesse. Dies ist nur dann zu erzielen, wenn UC-Lösungen und CRM- beziehungsweise ERP-Systeme nicht als Insellösungen betrieben werden – sondern verschränkt implementiert werden.“

Die Anbindung von ERP- und CRM-Systemen realisiert Estos über einen LDAP-Server, um beispielsweise Kundendaten aus den verschiedenen Datenquellen ad hoc für den Mitarbeiter bereitzustellen.

Vernetzte Datenwelt

Alles ist miteinander verbunden. Das ist nicht nur eine alte Zen-Weisheit, sondern immer häufiger Realität bei den Unternehmensdaten: Geht beispielsweise ein Auftrag ein, werden durch vorgegebene Workflow-Schritte mitunter folgende Ereignisse angestoßen: Im Customer-Relationship-Management-System (CRM) wird die Opportunity-Pipeline des Kunden geschlossen und der Umsatz für weitere Planungen, Forecasts und Bonifizierungen erfasst. Der Auftrag wandert in die Produktionsplanung des ERPs. Weitere Workflow-Schritte werden an die Sachbearbeiter weitergegeben, beispielsweise für die Rechnungsstellung. Alle Daten wandern zudem in ein Data-Warehouse. Bei einer Analyse durch das Business-Intelligence-System (BI) werden alle Daten für strategische Entscheidungen ausgewertet.

Lesen Sie auf der nächsten Seite Expertenmeinungen aus der Software-Branche zu diesem Thema.

Wissen, was läuft

Täglich die wichtigsten Infos aus dem ITK-Markt

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:2043455)