Aktueller Channel Fokus:

Digital Imaging

Starkes Umsatzplus bei Bechtle

Bechtle will auch 2019 sehr deutlich zulegen

| Autor / Redakteur: dpa / Margrit Lingner

Bechtle peilt bis 2030 einen Umsatz von zehn Milliarden Euro an.
Bechtle peilt bis 2030 einen Umsatz von zehn Milliarden Euro an. (Bild: Bechtle)

Die starke Nachfrage nach IT-Lösungen treibt das Wachstum von Bechtle an. Bis 2030 peilt das Systemhaus zehn Milliarden Euro Umsatz an. Das geht nicht ohne Zukäufe.

Der IT-Dienstleister Bechtle hat sich trotz eintrübender Konjunkturaussichten für das Jahr 2019 ehrgeizige Ziele gesetzt. Der Verlauf der ersten Wochen des aktuellen Geschäftsjahres stimme ihn zuversichtlich, die ambitionierten Wachstumsziele zu erreichen, sagte Vorstandschef Thomas Olemotz am Freitag in Stuttgart. Umsatz und Ergebnis sollen demnach über zehn Prozent wachsen. Im vergangenen Jahr legte das Unternehmen mit inzwischen über 10.000 Mitarbeitern beim Gewinn unter dem Strich um fast ein Fünftel auf 137,1 Millionen Euro zu.

Die Aktionäre sollen mit einer von 90 Cent auf 1,00 Euro erhöhten Dividende an dem Erfolg teilhaben. Das im M-Dax notierte Unternehmen legte im vergangenen Jahr auch dank seiner Zukäufe zu. Insgesamt wurden sechs Unternehmen gekauft. Unter anderem wurde das französische Unternehmen Inmac Wstore übernommen. Es ist der nach Unternehmensangaben größte Zukauf in der Firmengeschichte. Olemotz kann sich weitere Übernahmen vorstellen. Sie sind auch notwendig, um das angestrebte Ziel von Erlösen in Höhe von zehn Milliarden Euro im Jahr 2030 zu schaffen.

Zuletzt machte der Dienstleister, der Firmen beim Einrichten und Managen ihrer Informationstechnologie hilft und einen Online-Shop für Produkte betreibt, 2018 einen Umsatz von 4,3 Milliarden Euro. Das war ein Plus um 21,1 Prozent.

Vom 1. April an werden gut 350 bisherige IBM-Leute für den IT-Dienstleister aus Neckarsulm arbeiten, wie Bechtle nach monatelangen Verhandlungen am Mittwoch mitgeteilt hatte. Die Mitarbeiter, die entweder direkt bei Kunden oder an deutschen IBM-Standorten eingesetzt sind, sollen ihre Arbeit wie gewohnt fortführen. Sie sind den Angaben zufolge mit Design, Beratung und Betrieb von IT-Anwendungen und Rechenzentren befasst. 2005 waren gut 100 IBM-Beschäftigte zu Bechtle gewechselt, 2013 dann gut 50.

Bechtle übernimmt 350 Service-Mitarbeiter von IBM

Kooperation bei Managed Services

Bechtle übernimmt 350 Service-Mitarbeiter von IBM

13.03.19 - Das Systemhaus Bechtle und der IT-Konzern IBM bauen ihre Zusammenarbeit bei Managed Services aus. Im Zuge dessen gehen 350 Mitarbeiter von Big Blue zu Bechtle. Schon 2005 und 2013 waren Service-Leute zwischen beiden Unternehmen gewechselt. lesen

Kommentare werden geladen....

Sie wollen diesen Beitrag kommentieren? Schreiben Sie uns hier

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45806797 / Dienstleister & Reseller)