FRITZ! in doppelter Ausführung AVM startet mit neuer FRITZ!DECT-Serie ins Jahr 2013

Autor / Redakteur: IT-BUSINESS / Sarina Kemming / Erwin Goßner

AVM bringt Anfang des Jahres zwei neue Produkte auf den Markt. Den FRITZ!DECT Repeater 100 und die erste „intelligente“ Steckdose FRITZ!DECT 200. Beide Geräte bieten allerlei Neuigkeiten.

Firmen zum Thema

AVM hat mit der FRITZ!DECT-Serie zwei neue Telefon-Produkte im Portfolio.
AVM hat mit der FRITZ!DECT-Serie zwei neue Telefon-Produkte im Portfolio.
(Bild: AVM)

Der Ärger über schlechte DECT-Verbindungen hat ein Ende. Der neue FRITZ!DECT Repeater 100 vergrößert den Empfangs- und Sendebereich bei DECT-Telefonaten. Zur Reichweite macht AVM keine Angabe, bei schwierigen räumlichen Verhältnissen lassen sich jedoch mehrere Repeater im Verbund betreiben. Es können jeweils sechs DECT-Repeater und -Telefone an der FRITZ!Box angemeldet werden. Bis zu drei Gespräche können gleichzeitig geführt werden.

Über zwei Schalter lassen sich die Basisstation beziehungsweise die Leuchtdioden am Gerät ein- und ausschalten. Eine interessante Funktion ergibt sich in der Kombination mit der FRITZ!Box: Telefonate, die der Repeater weiterreicht, werden abhörsicher verschlüsselt. Über die integrierte Steckdose lassen sich Verbraucher anschließen. Der kompakte FRITZ!DECT Repeater 100 ist kompatibel zu allen DECT-Produkten mit GAB-Standard und ab sofort erhältlich. Der vom Hersteller empfohlene Verkaufspreis beträgt 79 Euro.

Bildergalerie

Die Stromkosten im Griff

FRITZ!DECT 200 ist das zweite Produkt in der neuen FRITZ!DECT-Serie, das bereits auf der Ifa 2012 vorgestellt wurde. Es handelt sich dabei um eine schaltbare Steckdose, die sich von unterwegs via Internet steuern lässt. Sie misst den Verbrauch der angeschlossenen Geräte, von der Beleuchtung bis hin zum Drucker, und sendet auf Wunsch alle Informationen per Push-Mail an den Besitzer. Somit wird die FRITZ!Box zur Smart-Home-Zentrale für elektronische Geräte bis zu 2.300 Watt (10 Ampere) im Haushalt.

Die „intelligente“ Steckdose schaltet angeschlossene Geräte automatisch oder manuell und lässt dazu verschiedene Zeitpläne wie einmalig, zufällig, täglich, wochentäglich oder rhythmisch zu. Mithilfe eines Lichtsensors erfolgen Schaltvorgänge auch bei Sonnenauf- und Sonnenuntergang (Astrofunktion). Praktisch ist auch die Fähigkeit der Steckdose, sich mit einem Google-Kalender verbinden zu können und auf Termineinträge automatisch zu reagieren.

Die leicht zu bedienende FRITZ!DECT 200 hat je nach Betriebszustand eine Leistungsaufnahme zwischen 0,9 und 1,5 Watt. Sie wird ebenfalls an den Fachhandel ausgeliefert, die UVP beträgt 49 Euro.

(ID:37511560)